Camera Work Berlin präsentiert

camera work berlin präsentiert noch bis 28. 02. 2009
Esther Haase / Susanne Schapowalow

esther haase

Die Ausstellung mit Aufnahmen der jungen Photographin Esther Haase ist dem Tangotanz gewidmet. (Siehe linkes Bild).

Die leidenschaftlichen Aufnahmen sind auf Kuba und in Argentinien entstanden.

Esther Haases lebhafte Photographien spiegeln die Dynamik des Tanzes wieder.



Schapowalow


(Rechtes Bild):

Auf den Trümmern:

Zusammen mit dem Orchester Kurt Edelhagen spielte Fred Bunge im Nachkriegsdeutschland eine europäische Variante des "Progressive Jazz".





Demgegenüber bieten uns die noch nie zuvor in voller Vergrößerung ausgestellten 40 Porträtaufnahmen der 87 jährigen Photographin Susanne Schapowalow einen faszinierenden Einblick in die Zeit, als der Rock n’ Roll noch Jazz hieß und dieser noch eine weltweite Bewegung war. Mit einer Nähe zum Künstler, die heutzutage undenkbar ist, zeigen die Porträtaufnahmen berühmte Jazzmusiker wie Louis Armstrong, Ella Fitzgerald, Nina Simone, Miles Davies oder Quincy Jones, dessen Band sie zwei Monate auf Tournee durch Europa begleitete. Ihre teils sehr innige Freundschaft zu den Porträtierten wie Duke Ellington oder Chet Baker, ermöglichten ihr die Wiedergabe der einzigartigen Konzertatmosphäre, aber auch einen außergewöhnlich intimen Blick hinter die Bühne und somit in das Privatleben der Musiker.

LESEN Sie das Interview bei einestages.de!
|