Prix Pictet an Nadav Kander und Ed Kashi vergeben

Beeindruckende Bilder und ein ebensolches Preisgeld: Der Prix Pictet wird an Fotografen mit dem Blick für die Umwelt und deren Zerstörung verliehen. Heuer war das Thema "Die Erde" und es sind verstörende Bilder, die man von unsrer zerstörten Erde sieht... Das Preisgeld beträgt 60.000 britische Pfund (ca.€ 66.000,-).
Der in London lebende Fotograf
Nadav Kander arbeitet für diverse Magazine (z.B. Rolling Stone, Zoom, Dazed & Confused, Sports Illustrated), stellt aber auch u.a. in der Saatchi Gallery, dem Victoria and Albert Museum oder dem Tate Museum aus.

Ed Kashi ist Fotojournalist, Filmemacher und Lehrer. Er engagiert sich für soziale und politische Themen, die unsere Gegenwart definieren. Ein sensibles Auge und eine enge Beziehung für seine Themen und Projekte zeichnen seine Arbeit aus. Ed Kashis komplexe Bilder sind bekannt für ihre bezwingende Wiedergabe der von ihm gewählten Situationen.

ed kashi prix pictet
© Ed Kashi, "Nigeria, 2006". Series: "Curse of the Black Gold: 50 Years of Oil in the Niger Delta", Rivers State Nigeria.

nadav kander prix pictet
© Nadav Kander, Chongqing IV (Sunday Picnic), Series: Yangtze, The Long River

Kofi Annan, Nobel Laureate and former Secretary General of the United Nations, has awarded this year’s prestigious Prix Pictet photography prize for environmental sustainability to British based photographer Nadav Kander and a photography commission to American photographer Ed Kashi at the Passage de Retz, Paris.



Mehr HIER darüber lesen.

|