Getty, what else?

"Getty, what else", wird´s bei den Olympischen Spielen 2010 ion Vancouver heißen. fotostrada fand diese Meldung bei Stefan Hartmann, pictorial-online.com

vancouver 2010
© Toshi Kawano

Zum zwölften mal in Folge wird Getty Images bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver (12. – 28. Februar) die offizielle Fotoagentur des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sein.

In Vancouver werden rund 2.500 Athleten in 15 Sportarten an 86 verschiedenen Medaillenentscheidungen teilnehmen. Die Agentur gibt an, 26 Sportfotografen zur Olympiade zu entsenden. Aber nicht nur der Einsatz von Manpower, sondern auch der technische Aufwand ist enorm.

Die Agentur verspricht, dass das Fotografen-Team minutenaktuelle Bilder von den Wettkämpfen liefern wird. „Glasfaserkabel mit einer Gesamtlänge von 18 Meilen (fast 30 km) müssen verlegt werden“, so Getty, „damit täglich mehr als 1.000 Olympia-Bilder zur Medienberichterstattung auf die eigens geschaffene Webseite hochgeladen werden können“.

Derzeit dokumentiert Getty Images den Olympischen Fackellauf in Kanada, der sich durch mehr als 1.000 Gemeinden zieht, bevor am 12. Februar 2010 das Olympische Feuer entzündet wird.
|

Da ist Musik drin! "The Spirit Of Jazz"

Der Reisetipp ins "foggy, swinging London"...?

Louis 'Satchmo' Armstrong getty
American jazz trumpeter and bandleader Louis 'Satchmo' Armstrong (1900 - 1971), shouts after clarinettist Edmund Hall's solo, on stage during the band's British tour, May 19, 1956. An unidentified bassist stands in the foreground. (Photo by Haywood Magee/Hulton Archive/Getty Images.

A swinging new photographic exhibition, presented by the Getty Images Gallery in association with the 50th Anniversary of Ronnie Scott's Jazz Club, captures the heat, the beat and the spirit of jazz.



Spanning over 80 glorious years from 1927 to 2009, the exhibition includes a selection of rare and previously unseen images featuring some of the finest, most infamous jazz men and women performing at the peak of their heady careers. The high energy of some of the most legendary performances in jazz history is captured in glorious detail in this exhibition, from the sharp suits and instruments, right down to the last bead of sweat.


getty images gallery
Noch bis zum 28.11. in London zu sehen.
|

Addio, Grazia Neri!

Egal, in welcher Sprache man´s auch liest: Wieder eine traurige Nachricht aus der Foto-Agenturszene. Wieder stirbt eine der ganz großen Agenturen. Addio...

grazia neri

Quelle: pictorial-online.com

Die traditionsreiche italienische Agentur Grazia Neri gibt auf. Das berichtet das British Journal of Photography in seiner Online-Ausgabe. BJP bezieht sich auf Aussagen von Geschäftsführer Michele Neri, dem Sohn der Agenturgründerin Grazia.In einem Brief begründet Neri den Schritt damit, dass die Agentur seit der zweiten Hälfe 2008 bis heute Umsatzrückgänge von nahezu 40 % hinnehmen musste. Nach Michele Neris Einschätzung sei die Wirtschaftskrise auf dem redaktionellen Markt Italiens so gavierend, dass weder kurz- noch mittelfristig eine Erholung erwartet werden darf.Das Unternehmen habe - trotz der Reduizerung der Mitabeiterzahl von 31 auf 18 – sämtliche Rücklagen verbraucht, auch die Suche nach „strategischen Partnern“ sei erfolglos geblieben.Damit steht eine der renommiertesten europäischen Agenturen nach 42 Jahren am Markt vor dem Aus. Alleine in Deutschland verfügte die milanesische Agentur über ein Netzwerk von fünf oder sechs Partneragenturen, von B wie Bilderberg bis V wie Visum.Der Agenturbetrieb wird noch einige Zeit aufrecht erhalten bleiben, um laufende Projekte abzuschließen und bestehenden Verpflichtungen nachzukommen.



So klingt´s original bei photographers.it ;-)

Die Welt der traditionellen Fotografie fällt immer mehr unter die Schläge der Rezession. Grazia Neri, das historische gegründet von der Mailand fotogiornalistica Agentur 1966, schließt die Scharnierventile und kommt gesetzt in Verflüssigung von Vermögenswerten. Für die Wahrheit bereits für eine lange Zeit verteilten sie Gerüchte ungefähr seine Schwierigkeit, um auf dem Markt zu bleiben, hatte er bereits eine drastische abhängige Verkleinerung gebildet, und Dezember geschoben die Gründerin hatte sich entschieden, alles übergeben an Sohn Michele, plus gewohntes die neuen Technologien zu überlassen, aber es ist offenbar nicht genug gewesen. Der Closing reflektiert die tiefe Krise, in der es das Veröffentlichen gießt, aber der Wahrheit der weltweiten Maße auf dem Markt der Bilder auch sich zeigen. Zu diesem muss er den Ausbruch des Phänomenes der Agenturen von Aktien, schneller und ökonomisch und der Geburt von kleinen Wahrheiten der Nische hinzufügen, die von den Tatsachenkunden zu den großen Agenturen, die zum Next day geboren gewesen werden, entsprechend vom weltweiten Konflikt entfernt haben. Jetzt bleibt er, sich zu fragen, dass er etwas von dem fotographischen Patrimonium ist, das auch historischen Wert umfaßt.

Das ist wirklich das Original: www.photographers.it/articolo.php?id=358
|

Gratis Bilder für Blogger...

Ist das was Gutes für die Blogger?

fotoglif agentur
(Quelle: golem.de)

Kostenlose Profifotos für Blogs: Fotoglif beteiligt Fotografen und Publisher an den Werbeeinnahmen. Fotoglif hat einen Dienst gestartet, der professionelles Bildmaterial für Blogger und Fans anderer sozialer Netze kostenlos bereitstellt. Finanziert wird der Dienst über Werbeanzeigen. An den Einnahmen werden Fotografen und Agenturen, aber auch die Blogger beteiligt, die die Bilder einsetzen.


Lesen Sie HIER weiter...
|

Buchmesse heuer auch für Bildagenturen!

frankfurter buchmesse 2009 frankfurter buch 2009

Neu: Zentrum Bild auf der Frankfurter Buchmesse

Für Bildagenturen und Bildeinkäufer gibt es in diesem Jahr einen neuen Treffpunkt: das Zentrum Bild auf der Frankfurter Buchmesse (14. bis 18. Oktober 2009). Angesiedelt in der belebten Halle 4.1 bietet die neue Plattform Bildagenturen und Anbietern von Bewegtbildern (Footage) aus aller Welt die Möglichkeit, sich einem internationalen Fachpublikum aus der Verlags- und Medienindustrie professionell zu präsentieren.

Die Bebilderung ist ein wichtiges Element der Gestaltung von Büchern und anderen Medien. Damit findet ein Zentrum für den Handel mit Bildrechten auf der Leitmesse der Buch- und Medienbranche seinen natürlichen Platz. Das Zentrum Bild ermöglicht nicht nur einen guten Überblick über das internationale Bildangebot. Auch Fachveranstaltungen und Get-together für Bildagenturen und Bildredakteure sind geplant. Aussteller haben die Möglichkeit, tageweise oder für die Dauer der ganzen Messe einen Tisch zu mieten. Für Gespräche steht eine Lounge mit Cafébar zur Verfügung.

Das Zentrum Bild organisiert die Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit dem Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive (BVPA). MEHR darüber lesen...
|

Gratis, geschenkt, Fotolia!

Fotografie, quo vadis? Quelle: pdnonline.com

fotolia for free
© Das ist eines der 350.000 GRATIS Bilder von PhotoXpress

How cheap can stock photography go? How about free. Fotolia, one of the most popular micropayment stock imagery sites, is launching a new brand called PhotoXpress, which offers a library of almost 350,000 images at no charge. Fotolia hopes to use free images to reel in first-time customers and familiarize them with the process of legally licensing photos. Users who download the free images will have to register their names and e-mail address. Potential customers include bloggers and designers.“There’s a lot of people out there where even $1 is too much for images,” says Patrick Lor, Fotolia’s newly hired president for North America, who oversees PhotoXpress.

Hier weiterlesen... (und weinen)
|

Der Traum vom Foto-Millionär

Quelle: sonntagszeitung schweiz

Lukrativer Nebenverdienst: Amateure erobern den Massenmarkt für billige Gebrauchsbilder - dank Internet von Simone Luchetta

Michael Zwahlen setzte neulich wieder sieben schöne Models während zweier Tage mit überirdisch hellem Studiolicht in Szene. Er steckte sie in Businesskleider und liess sie in den Sitzungszimmern einer Firma fröhlich diskutieren und aufgeräumt vor Kaffeetassen und Notebooks sitzen. Jetzt verkauft er die Bilder fast gratis im Internet. «Fotografieren ist mein bestbezahltes Hobby», sagt der Informatiker aus Rothrist.

Wie Amateure den Bildermarkt verändern!

Yuri Arcurs sahnt im großen Stil ab. Der 30-jährige Däne ist «der weltweit bestverdienende Microstock-Fotograf», wie es auf seiner Webseite heisst, und bekennender «Microstock-Millionär». Er lädt seine Ware auf ein Dutzend Plattformen und kommt auf 1,1 Millionen Verkäufe im Jahr. Der ehemalige Psychologiestudent hat ein kleines Unternehmen aufgebaut, das tausend Fotos im Monat auf den Markt bringt. Allein zur Verschlagwortung seiner Bilderflut hat er vier Leute eingestellt, während in Indien 15 Helfer für ihn Fehler mit Photoshop beheben. Und Arcurs Freundin Cecilie zählt zu den bekanntesten namenlosen Models dieser Welt.

Hier weiterlesen...
|