Auf gut Klick ;-) ins Neue Jahr!

einarmiger bandit
"Unverhofft kommt oft": fotostrada beendet das alte Jahr mit einer Binsenweisheit...

Und warum? Weil ich flugs - im wahrsten Sinne des Wortes - zum einarmigen Banditen geworden bin (Schulter angeknackst, Knöchel verstaucht, blaue Flecken überall...).

Daher widme ich heute allen Leserinnen und Lesern diese
herrliche website und wünsche einen guten Rutsch - ha ha, das ist Ironie - ins Neue Jahr.

Wir sehen uns - und einander! Gut Klick...



|

Corinna Schmid - Fotos und ein Abschied

Corinna Schmid is on the road - wishing her good luck...

daily corinna schmid

http://www.corinna-schmid.at/

Liebe Leute, nicht nur das Jahr 2009 neigt sich so langsam dem Ende zu, sondern auch meine Zeit bei der Firma cyberlab. Für mich beginnt mit Jahreswechsel ein neuer Lebensabschnitt. Die Reise in den Sudan im März diesen Jahres hat mich sehr zum Nachdenken angeregt... Die Menschen, das Land und die Kultur haben mich so fasziniert, dass ich beschlossen habe eine längere Zeit dort zu verbringen. Diese Entscheidung hätte ich allerdings nie treffen können ohne die tatkräftige Unterstützung von Familie, Freunden, Bekannten und meinen Kollegen, dafür möchte ich *D A N K E* sagen. Den 17. Dezember 2009 habe ich zum Anlass genommen mich von Euch zu verabschieden und die Bilder meiner letzten Reise zu präsentieren. Dazu möchte ich herzlich einladen: Fotoausstellung " *DAILY*-Fotografien aus dem Südsudan" Donnerstag, 17. Dezember 2009, ab 19h, im Skulpturenraum, Westbahnstr. 38, 1070 Wien * Auf**, auf **nach** Afrika ... ! * Ich freue mich auf Euer kommen ! C o r i n n a S c h m i d


|

fotostrada hat den Weihnachtsmann gesehen...

fotostrada ist jetzt nur mehr auf Nebenstrassen, Sackgassen und Boulevards unterwegs, auf Überlandstrassen, Autobahnen und Schleichwegen, und hat daher wenig Zeit.
Aber so viel Zeit muß sein: Schon jetzt wünscht die Strasse


FROHE WEIHNACHTEN!

weihnachtsmann

|

Jetzt aber schnell, ihr Schnäppchenjäger!

Es ist Eure letzte Chance, zu einem günstigen Leinenbild zu kommen! Auf den Button
HIER LINKS klicken und los geht´s... Wie mein Sponsor sagt:


LEINENBILDER -
Persönliche Geschenke für viele Jahre!



Es ist so einfach, ein persönliches Geschenk zu machen: Datei vom Lieblingsbild aussuchen (jpg) und über unsere Website hochladen, Format auswählen und bei Deiner Bestellung den

Code
XMAS25 eingeben.

Wir drucken Dein Leinenbild mit modernster 12c-Technik auf feines Künstlerleinen, machen es mit einer Schicht UV-Lack besonders lange haltbar und spannen es auf einen Echtholzkeilrahmen.

|

Unterschätze niemals eine gute Geschichte

Das hat fotostrada im Blog von "Die Nacht" gefunden... Enjoy! Vielleicht hätte sich Herr Tiger Woods DIESE Geschichte einfallen lassen sollen... ;-)

tollestory

Draufklicken! Laßt euch erstaunen...
|

Tango statt Cash ;-)

fotostrada mag den Krampus nicht. Daher widme ich allen, den es auch so geht, dieses Lied...

Mille grazie, Signor Paolo Conte....

paolo conte blue tango
|

SO NICHT! Knebelverträge müssen enden!


Liebe Kollegen,
es ist Tatsache, dass in unserer Branche kein Stein mehr auf dem anderen
liegt und Pressefoto-Synergien in den Riesenverlagen die Pressefoto-Szene
nachhaltig zum Nachteil aller Kollegen veränderte.
Existenzbedrohung ist heute ein geflügeltes Wort; viele Fotografen gaben
auf, andere kämpfen Tag für Tag um schmalen Ertrag. Ebenso ist es Tatsache,
dass von den Verlagen zur Unterschrift vorgelegte, einseitig abgefasste
Verträge nicht immer als seriöse Papiere bezeichnet werden können, zumal sie
den angesprochenen Fotografen meist mit großen Einbußen konfrontieren und am
Rande der Sittenwidrigkeit bestehen. Nur wenige können die Unterschrift
ausschlagen, ohne die Existenz aufs Spiel zu setzen!
Nun fügt es sich, dass der Rechtsschutzverband der Fotografen mit Anwalt
Schartmüller an der Spitze einen Musterprozess gegen die so genannten
„Knebelverträge“ anstrengen möchte und dazu entsprechende Informationen bzw.
Unterstützer braucht.
Gesucht sind Zeugen bzw. Leidtragende der einseitig abgefassten Verträge,
die die Rechte der Fotografen aufs Gröbste einengen oder beschneiden und zur
Unterschrift zwangen. Gebraucht werden auch Kopien entsprechender
Schriftstücke usw. Alle Pressefotografen sind heute direkt oder indirekt von
diesen Rezessionen betroffen. Es wird nun endlich versucht, Leidtragende bei
so gut wie allen österreichischen Medien aufzurütteln, das
Musterprozess-Ansinnen zu unterstützen, nachdem berechtigte Chance besteht,
das Ungleichverhältnis der Vertragspartner, der Riesenverlage zu den
Pressefotografen mit den entsprechenden Knebelpapieren zu ändern, zu
korrigieren, ja aufzulösen.
Eine dringende Bitte: Wer selber mit entsprechendem Papier konfrontiert
wurde oder einen Kollegen kennt, der unter Druck entsprechende Unterschrift
geleistet hat und willens ist, eine entsprechende Korrektur aller dieser
Papiere zu erwirken ist dringend eingeladen, dieses vom RSV begonnene
Engagement zu unterstützen und Kontakt mit dem Anwalt Dr.
Josef Schartmüller aufzunehmen.
Das Syndikat Foto Film unterstützt diese Aktion. Es ist dies eine einmalige
Chance, einen beabsichtigten durch die Instanzen gehenden Prozess zu
ermöglichen, um ein oberstgerichtliches Urteil zu erwirken.
Nur so ist eine Wende zum Positiven zu erreichen und eine unerträgliche
Situation des Status Quo aufzulösen!
Es ist zu hoffen, dass sich alle Pressefotografen der Verantwortung bewusst
sind, für die Zukunft entsprechende Schritte zu setzen. Die gebotene
Gelegenheit ist unbedingt zu nützen – und wiederholt sich nicht. Bitte
leitet diese e-Mail auch gerne weiter! Danke!

Liebe Grüße namens des Syndikates Foto Film!
Gerhard Sokol, Präsident
www.syndikatfotofilm.at
|

Winterschlaf? Die Bilder davon gibt´s hier..

Für alle, die von einem Winterschlaf träumen.... zzzzzz
Wired.com hatte zu einem Fotowettbewerb aufgerufen, und die Ergebnisse gibt´s hier zu sehen.
Gute Nacht, sleep well!

wired mark lazarus

Book Store Nap by Mark Lazarus: "Taken in the Tattered Cover bookstore in downtown Denver."



Mehr Bilder sehen...
|

Pimp My Pen - "Bling Bling" by Olympus

Wer´s mag, kann sich´s ja kaufen - Swarovski Steinchen auf einer Kamera!

Das habe ich im Linseneintopf gefunden...

olympus pen

So urteilt digitalleben.t-online.de darüber:

Eigentlich sollen die glänzenden Steinchen der Olympus Pen E-P1 mehr Glamour und Luxus verleihen. Doch die glitzernde Digitalkamera, die es beim britischen Nobel-Händler Harrod's gibt, ist eher ein Rückschritt im Design.

|

"We don´t pay anyway.. "So you really wanna be..

... a fashion photographer?

Super. Jetzt mischen sich auch schon die Duplo-Figuren unter die Editors und Fotografen.
Herrliches Video!

"How much budget do I have? Nothing.."



photographer

Click & enjoy!

(Gefunden im BLog von David Bram!)

|

Venedig als Abziehbild: Wolfgang Scheppe

Schrecklich(e), schöne Stadt - fotostradas Liebste, weil ohne Autos & mit vielen Schiffen. Aber nicht nur deswegen. Tausende Gründe... Interessantes Buch & tolle Ausstellung...

(Quelle:
oe1.orf.at)

wolfgang scheppe venedig scheppe migropolis venedig
Linkes Bild: Ankunft morgens, Abreise abends: Jeden Tag laufen im Schnitt 38.000 Fremde durch die Stadt.
Rechtes Bild: Auch die Kirche verkauft sich: 70.000 Euro pro Monat.

Salonorchester, Tauben, Touristenhorden: Der Markusplatz. Kein anderer Platz der Welt zählt pro Jahr so viele Besucher. Im Schnitt sind es pro Tag 38.000, an Spitzentagen während des Carnevals überschwemmen 170.000 Besucher die wenigen Hotspots der Stadt: Rialtobrücke, Markusplatz, Seufzerbrücke. Die Seufzerbrücke übrigens gehört seit vielen Monaten dem Schuhersteller Geox. Denn "Der Schuh der atmet" hat die angrenzenden Fassaden von Dogenpalast und Gefängnis mit riesigen blauen Werbeschildern verkleidet, in der Mitte, gerahmt von Werbefolien, nur noch ein Zitat ihrer selbst, ist ein Stückchen Seufzerbrücke zu sehen. "Die Touristen fotografieren weiter die Seufzerbrücke", beobachtet der Philosoph Wolfang Scheppe, "und sie übertragen Markennamen massenhaft in ihre privaten Fotoalben, das scheint ihnen gar nicht aufzufallen."



www.migropolis.com

Hier weiterlesen...
|

There´s music in Berlin

Der Film zum weekend - found HERE (wunderbarer blog: ZIB21.com) - enjoy!

laokoon gruppe komm und tanz mit mir
(Click & play)

Video: Adnan Popovic BLJAK!
Musik&Text: Karl Schwamberger

Im Video zum Sing-along-Schlager "Komm und tanz mit mir" singen, tanzen und spielen sich Karl Schwamberger, Duo-Partnerin Eva Jantschitsch und Gitarrist Oliver Stotz als grob pixelige Schwarzweißfiguren in über 3000 Einzelbildern auf kleinen Stickerndurch eine Nacht in der Stadt, deren Darstellung in ihrer flirrenden, zuckenden und zugleich schwebenden Rhythmik ihresgleichen sucht. Trashige Street Art trifft hier auf eine Filmästhetik, die bis an die Anfänge des Genres, etwa an Walter Ruttmanns Berlin: Die Symphonie einer Großstadt zurückdenken lässt.Das Video wird am 20.11. auf der DVD "Komm und tanz mit mir / Walzerkönig - Die Videos" bei Konkord/Hoanzl/Broken Silence erscheinen, gemeinsam mit dem Video zu "Walzerkönig" und einer Live-Straßenmusikanten-Version von "Komm und tanz mit mir", gedreht vom Team des Video-Blogs They Shoot Musik Don't They.

|

Mein Fahndungsfoto muß schön sein!

Diese Meldung ist zu schön, um wahr zu sein... Eitler Dieb schickt neues Foto von sich an die Tageszeitung "South Wales Eveing Post". Von sich neben einem Polizeiauto stehend!

matthew maynard

Matthew Maynard steht neben einem Polizeiauto, dieses Foto schickte er via Handy der Tageszeitung!


Quelle: orf.at


Ein offenbar eitler Ganove hat einer britischen Zeitung ein neues Fahndungsfoto von sich geschickt. Für die Aufnahme posierte der Mann, der in Wales wegen Einbruchs gesucht wird, ausgerechnet vor einem Polizeiauto. Der 23-Jährige schickte das Bild an die Lokalzeitung "South Wales Evening Post", die zuvor ein eher unvorteilhaftes Porträtfoto des Mannes gedruckt hatte.

|

FREEZE FRAME

Heute ist ein Tag für den Song FREEZE FRAME der J. Geils Band... Listen & look & learn!
Gott, tut das gut!


freeze frame j geils band 1982
HIER anklicken!
The J. Geils Band opened for the Rolling Stones european tour in 1982. Here they perform Freeze-Frame in Rotterdam, The Netherland


Freeze-Frame! - I could see it was a rougli-cut Tuesday

Slow-motion weekdays stare me down. Her lipstick reflex got me wound

There were no defects to be found
snapshot image froze without a sound.
Thursday morning was a hot flash-factor

Her face still focused in my mind.
Test-strip proof-sheet love is hard to find

Friday night we'll dance the spotlight grind

Stop-time heart for me if she's not mine.

Freeze-Frame! Freeze-Frame! Freeze-Frame!
Freeze-Frame! Now Freeze!
Now I'm lookin' at a flashback Sunday

Zoom lens feelings just won't disappear

Close-up darkroom sweet-talk in my ear.
Her hot-spot love for me is strong

This freeze-frame moment can'tbe wrong.
Freeze-Frame! Freeze-Frame! Freeze-Frame! Freeze-Frame! Now Freeze!
Freeze-Frame ! Freeze-Frame ! Freeze-Frame ! Freeze-Frame ! Now Freeze !


|

Fotografiert der Prinz mit einer Nikon D700?

Dieser Beitrag, gefunden auf pdnpulse.com, paßt zum heutigen grauen Tag... Wurscht, ob er´s ist oder nicht, der Hype ist herrlich!


prince nikon d700 Draufklicken!

Does Prince Shoot with the Nikon D700? If you like Prince (we do!) and you like the Nikon D700 (we gave it a positive review last year) then you might like this video which appears to show the Purple One shooting with a D700 before a concert in France. Prince-D700 The clip is a little strange and its hard to tell if that's really Prince behind the lens -- does look like him -- but the videomakers slow it down for you again and again so you can get a better look at him and his camera. Oh, and there's also about five minutes of stylish French people gushing about how much they like Prince before and after the show. ("Priiiiiiinccee...Allez Prince!") (Via Nikon Rumors.)


|

Wie man sich zum Affen macht...

Wer´s mag und wem´s gefällt...

Gefunden im Blog "Markt und Technik": http://blog.mut.de/archives/2250

Das nette Webcamtool Cameroid bietet hervorragende Möglichkeiten, sich zum Affen zu machen. Das sieht dann so aus:

cameroid

Vorgehensweise wie folgt:

1) Eine Webcam an den PC anschließen.

2) Auf cameroid.com gehen und dem Reiter Snap folgen.

3) Dem Flashplugin gestatten, dass es auf die Webcam zugreifen darf.

4) Aus dem Bereich Scenes einen netten Rahmen wählen.

5) Durch Anklicken des Fotoapparat-Symbols lassen sich nun Snapshots anfertigen, die als jpeg-Datei gespeichert werden können.
|

Fotoausstellung über Tibet durfte nicht eröffnet werden

Die Ausstellung "Tibeter im Exil" hätte am 1.November in der Hauptstadt Dhaka (Bangladesh) eröffnet werden sollen. Doch so weit ließ es die chinesische Regierung nicht kommen und schloß die Ausstellung schon vor der Eröffnung. Diese Fotoausstellung wurde organisiert von der Studentenorganisation "Students for a free Tibet, Bangladesh" in Zusammenarbeit mit der Foto-Agentur Drik Bangladesh. Nach dem Polizeieinsatz wurde die Ausstellung wieder geschlossen, die Bilder abgehängt....

into exile tibet

Mehr Info dazu HIER...(Quelle: Media Helping Media)

|

Die Nackte auf der A1

Diese Meldung ist einfach zu schön... Sex an der Strada!
(Gefunden und kopiert bei
pictorial-online.com, Text von Herrn Dr. Stefan Hartmann).

Es ist eine Geschichte, die so herrlich absurd ist: Eine „Dame“ stand nackt neben der A 1, mit Handschellen an ein Auto gefesselt, ein privates Foto-Shooting sichtlich genießend. Man ahnt es bereits: Es wird um Persönlichkeitsrechte gestritten werden.

Die Idee zu einem erotischen Foto-Shooting hatte ein Pärchen angeblich spontan überfallen. Neben der Autobahn Eins, in der Nähe der Abfahrt Bergkamen-Rünthe, gut in der Sichtschneiße der vorbeirauschenden Autofahrer gelegen.

Eine nackte Frau hilflos an ein Auto gefesselt? Mancher bremste scharf, glaubte an ein Verbrechen und alarmierte die Polizei. Die kam, selbst mit einem Helikopter, brach den Einsatz aber ab, als das Paar versicherte, es handle sich nur um eine harmlose Inszenierung fürs private Foto- und Poesiealbum. Allerdings wurde der Einsatz mit 260 Euro in Rechnung gestellt.

Mit der Polizei kam auch die Presse. Als „Die Nackte von der A1“ bekam die Dame in der Boulevard-Presse und beim Sender RTL einiges an Aufmerksamkeit. Denn die Presse kaufte die Bilder der Nackten, der Fotograf und Lebenspartner verlangte pro Aufnahme 100 Euro – und bekam sie auch. Schließlich musste der Polizeieinsatz ja refinanziert werden.
nackte_a1

Für RTL gab die Frau später bereitwillig ein Interview, allerdings mit Maske vor dem Gesicht. Aber die Nacktbilder selbst wurden im Rahmen des Fernsehbeitrages natürlich gleichfalls – unzensiert - gezeigt, danach wanderte das Filmchen flugs auf YouTube. „Das war gegen die Vereinbarung“, denn „es gab nie die Erlaubnis, die Nacktfotos zu senden“, so das Model.

Nun beginnt es, juristisch zu werden. Denn die Dame klage vor einem Amtsgericht in Köln auf Schadenersatz wegen Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte. Sie forderte 3.500 Euro, auch mit der Begründung, sie sei im Fernsehen von ihren Arbeitskollegen erkannt worden. Man einigte sich dann im Laufe der Verhandlung auf ein Schmerzensgeld von 500 Euro.

Eines allerdings konnte der Richter nicht wirklich klären: Weshalb die Frau der Veröffentlichung ihrer kompromittierenden Fotos in der Boulevardpresse ausdrücklich zugestimmt hatte, nun aber Schmerzensgeld wegen der gleichen Bilder im Kontext des RTL-Beitrags fordere? (Az. 138 C 337/09)

Wer die Dame wirklich sehen möchte, klickt hier.

|

«Händ Si e Bewilligung?»

Wie schon HIER berichtet wurde, kostet es etwas, in den Wäldern kommerziell zu fotografieren. Aber auch die Schweizer haben so ihre Probleme mit den Wäldern, Wiesen und den Bergen. Lesen Sie HIER einen Gastkommentar von Henri Leuzinger zu diesem Thema auf fotointern.ch.

fotointern

Gewiss, wenn es um prägnant abgebildete Personen bei Foto- und Filmaufnahmen geht, muss man deren Einverständnis einholen. Aber nicht bei Bäumen und Bergen, Dörfern und Tälern, Flüssen und Seen, auch nicht um die Kasse des örtlichen Verschönerungsvereins zu füllen. Landschaft ist Allgemeingut.

|

iPhone-Hund nur ein Prototyp?

fotostrada will auch so einen iPhone-Hund!!! Ach so, Halloween in New York....

iphone doggie new york halloween

iPhone Dog: A pooch shows off his techie costume during the 2007 New York City Halloween Dog Parade that is sure to make geeks freak. Photo: Mario Tama/Getty Images. Oct 28, 2007


Mehr Fotos gibt´s HIER... (Quelel: life.com)

HAPPY HALLOWEEN!

|

Ästhetischer Staub...

Auf der fotostrada ist der Staub leider nicht so ästhetisch. Strada-Lurch bewegt sich nicht so schön und läßt sich nicht so herrlich fotografieren, wie es der Fotograf Ujin Lee (und Tom Edwards) schafft. Aber sehen Sie selber...

dust 1 ujin lee
dust 2
dust 3
|

Sie haben ein iPhone und entwickeln in der Dunkelkammer?

Analoge Technik fürs digitale iPhone... fotostrada kennt sich nicht aus, aber vielleicht die analogen "wir-sitzen-in-der-Dunkelkammer-Entwickler"....?

iPhone_
Draufklicken.... (bevor Sie in die Dunkelkammer gehen...)

The Massive Dev Chart for iPhone and iPod touch combines a huge and well-known database of black and white film development times from http://www.digitaltruth.com with an easy to use multi phase timer that helps you manage your black and white film development process consistently and effortlessly.


|

Happy birthday.

Das ist ein Geschenk an jemanden, den ich sehr liebe. Er weiß schon, wie´s gemeint ist.
Happy birthday, loveley.


laforet
© Vincent Laforet, ganz, ganz toller Fotograf aus New York

Surfer Jamie O'Brien on the Banzai Pipeline on the North Shore of Hawaii. Shot with the Canon 5D MKII, Red One, and HVX200.


Klick drauf, schau, höre, genieße!
|

Warum man echte Fotografen engagieren sollte!

Den Agenturen, Zeitungsmachern, PR-Managern und Hochzeitsplanern ins Stammbuch geschrieben: Es zahlt sich aus, einen "richtigen" Fotografen zu engagieren... Hier wird erklärt, warum.

(Gefunden auf den Seiten von
theclick.us)

>> You are: In charge of marketing for a corporation. Organizing an event. Planning a wedding. Starting a blog. >> You want: Beautiful, memorable photos. Images that will grab the viewer’s attention, and hold it. A new head shot. A creative Christmas card. >> You need: A photojournalist with daily newspaper experience. *** 1. Photojournalists don’t make excuses *** 2. Versatility *** 3. Consider your moment captured *** 4. Photo journalists are problem solvers *** 5. They’re the best of the best


Und HIER gibt´s alle Gründe zum Nachlesen...
|

Frank Hurley hat gefroren, wer friert noch?

Und ihr glaubt, HIER ist es kalt? Pah! Passend zum Wetter, bietet die Strada heute diese eisigen Bilder an. Auch damals war´s kalt... ;-)
Wishing you a warm week!

frank hurley endurance
Frank Hurley bei Ernest Shackletons Antarktis-Expedition mit der Endurance 1915

Frank Hurley (1885 - 1962) visited Antarctica six times, from his first visit with the Australasian Antarctic Expedition 1911 to the last in 1932 with the British, Australian, New Zealand, Antarctic Research Expedition (BANZARE). Hurley was an exceptional photographer and his Antarctic visits covered a substantial part of the heroic age of Antarctic exploration.


Fast wäre seine Expedition zur Antarktis am Brief seiner Mutter gescheitert - sie wollte ihn nicht wegfahren lassen!

brief

Quelle und viele weitere kalte Bilder: State Library of South Wales, New Zealand
|

Schwarzenegger: Schärferes Gesetz gegen Paparazzi

Paparazzi-Terror? Höre ich Recht? Die Sorgen möchten wir haben....

schwarzenegger
© dpa
Quelle: www.spiegel.de
Schwarzenegger kämpft gegen Paparazzi-Terror

Immer mehr Hollywood-Stars fühlen sich von aufdringlichen Paparazzi bedrängt und bedroht. Der kalifornische Gourverneur Arnold Schwarzenegger, selbst Leidtragender, rückt den Fotografen nun mit einem neuen Gesetz zu Leibe. (...) Am Freitag unterzeichnete der frühere Actionstar Schwarzenegger einen Gesetzentwurf, der höhere Geldstrafen für aufdringliche Schnappschuss-Jäger möglich macht. Damit können nun die Opfer im Falle einer Klage von ihren aggressiven Verfolgern Schadenersatz in dreifacher Höhe des tatsächlich entstandenen Schadens fordern. Außerdem sieht das Gesetz vor, dass Paparazzi, die sich kriminell verhalten, keinen Profit aus ihren Bildern schlagen dürfen. Mit seiner Unterschrift unterstützt Schwarzenegger die Arbeit von Staatsanwaltschaft und Polizei, die in Los Angeles härter gegen Paparazzi vorgehen wollen.

Mehr darüber lesen?
|

Super-Symbolfotos...

Super-Symbolfotos! Es ist nicht immer leicht, das passende Bild zum Text zu finden. Stefan Niggemeier, gerade erst mit dem Hans-Bausch-Medienpreis prämierter Blogger, macht sich auch hierüber Gedanken - und Bilder.

Stefan Niggemeier erhält Hans-Bausch-MediapreisDen mit 10.000 Euro dotierten Hans-Bausch-Mediapreis verleiht der SWR in diesem Jahr an den Journalisten Stefan Niggemeier. Der 39-Jährige erhält die Auszeichnung für seine "hervorragend recherchierten Analysen und klugen Einwürfe zum Medienschaffen in Deutschland". Quelle: swr.de


Und nun zu etwas ganz Anderem - den Super-Symbolfotos:

stephan niggemeier blog Hier sehen Sie mehr...
|

Polaroid Collection soll versteigert werden

Polaroid: die unendliche Geschichte. Statt sich an der Zukunft zu orientieren, wie es einem nicht mehr existenten Betrieb geziemen würde (hahah!), ist Polaroid nur mehr mit negativen Schlagzeilen aus der Vergangenheit präsent. Jetzt geht es um die Polaroid Collection, die versteigert werden soll. Aber, wem gehört´s? fotostrada fragte Florian Kaps, den österreichische Retter von Polaroid, was er davon hält. Unterstützt POLANOIR!

chuck close
© Chuck Close

Quelle: orf.at (Lesen Sie HIER den kompletten Artikel)

Jetzt gibt es Wirbel um die Polaroid Collection, die hochkarätige Sammlung des Unternehmens, das über 50 Jahre hinweg Werke bei Fotokünstlern wie Ansel Adams, Helmut Newton, Robert Mapplethorpe, Robert Rauschenberg, Bettina Rheims und Inge Morath in Auftrag gab.


Florian Kaps versucht mithilfe mehrerer Investoren und Partner die Produktion in Enschede unter dem Titel The Impossible Project wieder aufzunehmen. Angepeilt ist ein Start im Jahr 2010. Das ist sein Kommentar zur A(u)ktion:

ist eine riesenfrechheit das ganze. haben uns lange bemüht mit denen zusammenzuarbeiten und das ganze beisammenzu halten. aber das interessiert sie nicht die nüsse. eintrauriger casus. money rules. doc


|

Fotoautomaten - Back to the Future...

photostrip1 photobooth

Marlies Plank, eine tolle Fotografin aus Wien, brachte sie mir wieder in Erinnerung: die Fotoautomaten. Gedanken an kichernde Jugendliche, die sich gemeinsam fotografieren ließen, und dann 3 Minuten warteten, bis der Streifen mit den 4 schwarz-weißen Fotos herauskamen. Jeder von uns hat sich wohl schon einmal in diesen Automaten gedrängt, den Hocker in die richtige Höhe geschraubt, den Vorhang zugezogen, und ist gaaanz ruhig und unbeweglich mit starrem Blick vor dem unsichtbaren Fotografen gesessen. Blitz, Blitz, Blitz, Blitz - und schon waren die Bilder im Kasten. Schwarz-weiße Bilder von Menschen mit vor Angst geweiteten Augen (Paßfotos! Bewerbungsfotos!), witzige Bildchen von grimassen-schneidenden Youngsters, Erinnerungen aus einer längst vergangenen (Foto)Welt... Diese Automaten reizen die Menschen irgendwie, sich seltsam zu benehmen!
Und, es gibt sie noch, die schönen Dinge:
photobooth.net bietet sie an und stellt sie auf - wie zum Beispiel in Berlin ein ganz besonders kunstvoll gestaltetes Stück. Look & enjoy!

superman photobooth Auch SUPERMAN braucht Paßfotos....
|

Addio, Grazia Neri!

Egal, in welcher Sprache man´s auch liest: Wieder eine traurige Nachricht aus der Foto-Agenturszene. Wieder stirbt eine der ganz großen Agenturen. Addio...

grazia neri

Quelle: pictorial-online.com

Die traditionsreiche italienische Agentur Grazia Neri gibt auf. Das berichtet das British Journal of Photography in seiner Online-Ausgabe. BJP bezieht sich auf Aussagen von Geschäftsführer Michele Neri, dem Sohn der Agenturgründerin Grazia.In einem Brief begründet Neri den Schritt damit, dass die Agentur seit der zweiten Hälfe 2008 bis heute Umsatzrückgänge von nahezu 40 % hinnehmen musste. Nach Michele Neris Einschätzung sei die Wirtschaftskrise auf dem redaktionellen Markt Italiens so gavierend, dass weder kurz- noch mittelfristig eine Erholung erwartet werden darf.Das Unternehmen habe - trotz der Reduizerung der Mitabeiterzahl von 31 auf 18 – sämtliche Rücklagen verbraucht, auch die Suche nach „strategischen Partnern“ sei erfolglos geblieben.Damit steht eine der renommiertesten europäischen Agenturen nach 42 Jahren am Markt vor dem Aus. Alleine in Deutschland verfügte die milanesische Agentur über ein Netzwerk von fünf oder sechs Partneragenturen, von B wie Bilderberg bis V wie Visum.Der Agenturbetrieb wird noch einige Zeit aufrecht erhalten bleiben, um laufende Projekte abzuschließen und bestehenden Verpflichtungen nachzukommen.



So klingt´s original bei photographers.it ;-)

Die Welt der traditionellen Fotografie fällt immer mehr unter die Schläge der Rezession. Grazia Neri, das historische gegründet von der Mailand fotogiornalistica Agentur 1966, schließt die Scharnierventile und kommt gesetzt in Verflüssigung von Vermögenswerten. Für die Wahrheit bereits für eine lange Zeit verteilten sie Gerüchte ungefähr seine Schwierigkeit, um auf dem Markt zu bleiben, hatte er bereits eine drastische abhängige Verkleinerung gebildet, und Dezember geschoben die Gründerin hatte sich entschieden, alles übergeben an Sohn Michele, plus gewohntes die neuen Technologien zu überlassen, aber es ist offenbar nicht genug gewesen. Der Closing reflektiert die tiefe Krise, in der es das Veröffentlichen gießt, aber der Wahrheit der weltweiten Maße auf dem Markt der Bilder auch sich zeigen. Zu diesem muss er den Ausbruch des Phänomenes der Agenturen von Aktien, schneller und ökonomisch und der Geburt von kleinen Wahrheiten der Nische hinzufügen, die von den Tatsachenkunden zu den großen Agenturen, die zum Next day geboren gewesen werden, entsprechend vom weltweiten Konflikt entfernt haben. Jetzt bleibt er, sich zu fragen, dass er etwas von dem fotographischen Patrimonium ist, das auch historischen Wert umfaßt.

Das ist wirklich das Original: www.photographers.it/articolo.php?id=358
|

No Sex, we´re boarisch...

Herrliche Meldung, wundervolle Welt! Wie heißt´s in der Werbung "Ihre Sorgen möchten wir haben..."

Quelle: br-online.de
oktoberfest zensur barbusige
Foto: Immanuel Rahman


Oktoberfest 2009: Zensur für Barbusige und Betrunkene

Wenn im Bierzelt die Hüllen fallen, sind das Momente, auf die die Boulevardpresse lauert: Die Welt will offenbar Bilder von Barbusigen und Betrunkenen. Doch die Wiesnwirte und das Tourismusamt wollen solche Bilder nicht und machen Fotografen Auflagen. "Zensur!", schreit der Journalistenverband.

Bitte HIER weiterlesen!
|

Medical Care - American Journal

Krankenversorgung in Amerika - im Jahr 2009. Ein großes, freies Feld. Kleine, gelbe Zettelchen mit Nummern werden an die hier wartenden Menschen verteilt. Niedrige Nummern sind schwer erkämpft worden - schon die Nacht vorher haben sich die müden Menschen hier angestellt. Lange Warteschlangen. Ein Popkonzert? Nein, ärztliche Versorgung zum Nulltarif. Das kranke System in Amerika im Jahr 2009.

Seit mehr als 10 Jahren versorgt RAM (Remote Area Medical Volunteer Corps) gratis
die Menschen, die sich keine Krankenversicherung leisten können: An diesen 3 Tagen werden fast 3.000 Patienten von den 1.800 freiwilligen Helfern versorgt, 1.640.000 US$ hätte diese Pflege in den städtischen Spitälern gekostet. Über 4.300 Zähne wurden gezogen, 1.020 Brillen angepaßt, fast 1.700 löchrige Zähne wieder gefüllt und beinahe 3.000 Patienten hatten ein Gespräch mit einem Allgemeinmediziner.

"Yes, we do". Really?


medical health care

Quelle: american journal many stories one nation Hier lesen & sehen!

|

Annie Leibovitz, (endlich) der letzte Akt?

As seen on 3sat.. 3sat anders fernsehen
Gestern war in Kulturzeit ein Bericht über Annie Leibovitz. Und, warum es soweit kommen konnte, daß sie 24 Millionen Dollar Schulden hat. Sie ließ ihre Leihwagen einfach stehen und brachte sie nicht zurück, meint sie da bei der Vernissage ihrer Ausstellung, man gab ihr keine Kreditkarte, bis sie für American Express fotografierte. Künstlerin? Ja sicher. Weltfremd? Ganz bestimmt.

3 sat kulturzeit annie leibovitz

Schuld und Szene
Brad Pitt, Nicole Kidman, die Rolling Stones, Bill Clinton und sogar die Queen: Alle hatte sie vor der Linse. Die US-amerikanische Fotografin Annie Leibovitz ist berühmt für aufwändige Portäts von Prominenten. Jetzt gerät sie selbst ins Visier. 24 Millionen US-Dollar schuldet sie dem US-Finanzierer Art Capital Group, von dem sie sich das Geld geliehen hat. Die Firma hat jetzt gegen sie geklagt.
Ein Beitrag von Klaus-Peter Siegloch und Susanne Lingemann.
Hier anklicken & ansehen...
|

Aufregung über Schnappschuss

Das ist einfach zu schön... Welcome home from holidays, fotostrada ;-)
Es sind aber eh keine Bilder aus dem österreichischen Parlament.


Ein Schnappschuss aus dem Bundesstaat Connecticut hat die US-Demokraten landesweit zum Gespött gemacht. Das Foto zeigt, wie Abgeordnete während einer Budgetrede auf ihren Dienstlaptops "Solitär" spielen und sich anderweitig die Zeit vertreiben.


us parlament solitaer
©Bild: AP/Jessica Hill

Hier weiterlesen...(Quelle: orf.at)
|

R.E.M. - Photograph - Just listen!

Zu heiß zum Sehen, daher heute nur hören!

rem photograph

REM & Natalie Merchant - Photograph by R.E.M.

Photograph was co-written by Natalie Merchant and R.E.M. Michael had done the lyrics, with Natalie finishing them. The song was written for Automatic for the People and was released on the "Born to Choose" benefit record. (Quelle: murmurs.com)


ENJOY!
|

fotostrada geht baden...

fotostrada geht baden

... but will be back soon...
|

thank you thank you thank you

alanis morissette thank you
click, play, listen, enjoy...

fotostrada hat sich riesig gefreut und ist ganz platt (wie es sich ja an sich für eine ordentliche Strasse gehört...).

1 Jahr fotostrada und soooo viele Gratulationen!

DANKE | THANK YOU | MERCI | GRAZIE | TACK

Wow, es war wirklich sehr schön, einige meiner Leserinnen und Leser "persönlich" kennenzulernen. Gewonnen hat übrigens
Christian, ich werde Dir den Gutschein für das FOTOBUCH von www.schnappschuss.at per email zuschicken.

Viel Spaß damit!

>> Please visit my sponsor....<<

|

Technik...

Jim Rakete wird in einem Restaurant vom Chefkoch (einem Amateurfotografen) begrüßt mit den Worten: “Sie machen wirklich fantastische Bilder. Sie haben bestimmt eine ganz tolle Kamera!” Nach dem Essen lässt Hr. Rakete den Koch an seinen Tisch kommen und sagt zu ihm: “Das Essen war wirklich ganz vorzüglich … … sie haben bestimmt ganz tolle Töpfe!”


Quelle: www.fotoholiker.com
|

Happy birthday, fotostrada! Geschenke gibt´s auch

Sesame Street - Ernie Sings Happy Birthday to U

earnie and bert happy birthday to u


365 Tage, mehr als 550 Einträge - fotostrada feiert den 1. Geburtstag!


Der Dank gebührt Euch / Ihnen / Dir, weil ohne Leser ist es nicht witzig, einen Blog zu befüllen ;-)
Manchmal wollte ich schon alles hinschmeißen, "too much work for nothing", aber dann gab´s wieder Lob & Anerkennung für die Arbeit. Und daher mach´ ich immer wieder weiter.. der Weg ist das Ziel... Danke Euch / Ihnen / Dir für´s Mitkommen. (
Das war übrigens der erste Eintrag).

>> Und nun zum Wichtigen - zum Geschenk!
Mein Sponsor sponsert ein
FOTOBUCH mit Hardcover im Format 20,5 x 20,5 mit 64 Seiten in bester Druckqualität. Einfach ein mail (vorzugsweise mit Geburtstagsgrüßen) an fotostrada schicken. Unter allen mails, die mich bis 10. August 2009 erreichen, wird ein Fotobuch verlost.

|

Please visit our sponsor...

Es ist soweit - please visit our sponsor!

schnappshuss werbung info

So sieht Werbung auf fotostrada aus. Wenn auch Sie an die Werbekraft von fotostrada glauben, freue ich mich über Ihr Angebot!

|

Agentur Gamma vor dem Konkurs?

gamma agentur

Traurig, aber offensichtlich wahr: Die renommierte französische Fotoagentur GAMMA, Garant für beste Bilder seit 1966!, wird Ende dieses Monats Konkurs anmelden.

Als Gründe dafür werden Managementfehler, der hohe Preisdruck seitens der Medien, monatliche Verluste in Höhe von 100.000 Euro und eventuell auch die Umbenennung von "Gamma" in "Eyedea" genannt. Man sei intern davon überzeugt, daß "Eyedea Gamma töten wollte". Ein Fotograf amüsiert sich darüber, daß die Akkreditierung unter dem Namen "Eyedea" nicht funktioniert habe, die Presse hätte nach "Gamma" verlangt. Auch der Rückzug aus dem aktuellen Pressegeschehen sei ein schrecklicher Fehler gewesen.

HIER berichtet Rue89 darüber.

L'agence de photojournalisme Gamma, une des plus prestigieuses du monde, déposera son bilan le 30 juillet devant le tribunal de commerce de Paris, selon les informations de Rue89. C'est ce qu'ont annoncé aux salariés les dirigeants du groupe Eyedea, mercredi 22 juillet.


|

Da sitzt ein Frosch auf ihrem Kopf, Lady Gaga!

fotostrada versteht ja weder was von Musik noch von Mode, aber das hier ist einfach ZU SCHÖN!

lady gaga kermit

Lady GaGa - real name Stephanie Germanotta - wore a coat made out of Muppet Show character Kermit the Frog. The green furry creation by designer Jean Charles de Castelbajac was hung with dozens of the famous frog's head as the eccentric singer interviewed for a German television show.


Sehen Sie die ganze Story!
|

Little (Photo)Shops of Horrors

Grusel, grusel...

photoshop of horrors

Ja, sieht denn das keiner!
Hier für weiteren Horror klicken...
|

Geiz ist geil! Money for nothing and pics for free!

(Quelle: Profifoto.de) Weil´s eh schon alle melden, nun auch hier...
Achtung, liebe FotografInnen: Gilt nur für Deutschland.

Fotografen-Rahmenvertrag des Heinrich Bauer-Verlag für rechtswidrig erklärt. Das Hamburger Landgericht hat heute eine einstweilige Verfügung (AZ 312 O 411/09) gegen die Heinrich Bauer Achat KG erlassen. Gegenstand der Verfügung ist der vom Heinrich Bauer-Verlag herausgegebene Rahmenvertrag für Fotografen, der nach Ansicht der Fotografenvereinigung Freelens unzulässige Buy-out Klauseln enthält, die gegen das Prinzip der angemessenen Beteiligung des Urhebers an der Vermarktung seiner Werke verstoßen. Diese Rechtsauffassung hat die Wettbewerbskammer des Landgerichts Hamburg nun bestätigt. Der Heinrich Bauer-Verlag hat versucht, sich mit einer einmaligen Honorarzahlung die umfassenden Nutzungsrechte an den Fotos für alle seine Zeitschriften und für Dritte zu sichern. Ein solcher Buy-out Vertrag verstößt laut Freelens gegen geltendes Recht.


www.freelens.com
|

Transform | Metamorphosen: Zack Arias

Ein bißchen Ruhe, ein wenig Stille, viel Nachdenklichkeit, genügend Kontemplation...paßt zu dieser heißen Woche!

zarias photographer
(click to play..)
© Zack Arias

Every photographer should take ten minutes to watch this powerful video about the creative process.

|

Zeitungen boykottieren Britney Spears

Auf die Schweden kann man sich halt verlassen:
Sch... Verträge bei Konzerten - keine Fotos. Wenn nicht, dann halt nicht.
britney spears
AP Photo/Peter Kramer

Die 4 größten schwedischen Tageszeitungen boykottierten den Konzertauftritt von Britney Spears, indem sie einfach nicht fotografierten. Respekt!
(Originalquelle: pdnpulse.com >> HIER lesen, wer schwedisch kann >> Läs vidare här!)

These are in short the conditions Spears & agents want the Swedish photographers and newspapers to sign (by the way, Danish photographers are going to boycott Spears' concert in Copenhagen tonight, Saturday): 1. No photos from the concert must be published after 30 days. 2. No photos can be redistributed. 3. Photos that the agent considers negative to Spears cannot be published. 4. Copyright of any photo from the concert that the agent likes belongs to the agent. 5. The photographer must sign a personal contract not to divulge anything he or she might happen to hear or see regarding Spears' health or "philosophical, spritual or other views". 6. Agencies are barred from the concert, which means that some 70 newspapers in Sweden relying on syndicated material will not be able to carry photos from the concert. Zitat: Per Gustavsson



|

Was die Astronauten nicht sahen...

das mondschaf Die Mondschafe
das mondkalb Das Mondkalb

Das Gedicht vom Herrn Morgenstern

Christian Morgenstern, 1871-1914

Ein Wiesel saß auf einem Kiesel inmitten Bachgeriesel. Wißt ihr, weshalb? Das Mondkalb verriet es mir im stillen: Das raffinierte Tier tats um des Reimes willen.

|

OK! zahlt 500.000 US$ für Bild von totem MJ

ok cover

Quelle: pdnonline.com

OK! Weekly is bracing for some flak over its pick for this week’s cover. While other publications went with feel-good images to commemorate Michael Jackson, OK! chose a grim photo of the dying star being whisked to the hospital June 25. A knowledgeable source said British parent Northern & Shell paid the equivalent of roughly U.S. $500,000 for exclusive magazine rights to the photo in the U.S. and U.K.


Hier weiterlesen, die interessanten Rechtfertigungen der Redaktion von OK! lesen und die vielen Kommentare der anderen Leser studieren...

|

Don´t get lost - take an Apple with you!

wien stadtplan iphone

Nicht nur auf der fotostrada kann man verloren gehen, auch im Wald ist es gefährlich, wie wir erst unlängst von der Fotograefin Astrid Bartl erfahren konnten (as we learned @ facebook: she and her son got lost in the woods, was saved by a forester...).


Um diesem Spott zu entgehen, hat das iPhone nun einen (Stadt)Plan integriert. Im Wald klappt´s noch nicht, aber wird schon noch werden... ;-)


Andreas Klinger ließ uns diese Info zukommen - Danke!

Und hier geht´s zur kompletten Info...


|

polyfoto

polyfoto in leipzig
|

fotostrada.at | sucht Sponsoren

tinaspringt_web

Auf der Strasse unterwegs, seit August 2008.

Leider steigen die Kosten für Webhosting und Server ständig. Damit meine Leser in Zukunft weder Autobahnvignette noch Mautgebühren zahlen müssen und ich trotzdem die fotostrada in Schuß halten kann, suche ich nach Sponsoren. Mein Blog soll kein Inseratenfriedhof werden, daher sind Jahres- und Monatssponsoren bevorzugte Gesprächspartner.

Wer an die Werbewirkung von fotostrada.at glaubt, erreicht mich unter goto@fotostrada.at.
|

Kein Fotograf gewinnt den Alfred-Worm-Preis 2009

Die Preisträger des Alfred-Worm-Preises stehen fest - fotostrada gratuliert den Gewinnern herzlich. ABER, liebe FotografInnen, was muß ich hören?

(Auch heuer) kein Sieger in der Sonderkategorie „Die beste Fotoreportage“...

Frau Mag. Angela Schuh-Haunold, Geschäftsbereichsleitung Strategische und Kreative Verlagsservices von NEWS, teilte uns die traurige Tatsache mit:

Gesendet: Mittwoch, 27. Mai 2009 14:58 Es gibt keinen Preisträger und auch keine Preisträgerin in der Kategorie "Beste Fotoreportage". Es wurde von der Jury keine Einreichung für auszeichnungswürdig erachtet. Beste Grüße Angela Schuh-Haunold



alfred worm 2009 preisträger stehen fest
v.l. Dr. Christian Rainer (profil), Mag. Michael Jungwirth (Kleine Zeitung Wien), Dr. Alexandra Föderl-Schmid (Der Standard), Oliver Voigt (Verlagsgruppe NEWS), Dr. Andreas Koller (Salzburger Nachrichten), Atha Athanasiadis (NEWS), Dr. Peter Pelinka (Format), Mag. Andreas Lampl (Format, Trend), Dr. Christian Ortner (Vorarlberger Nachrichten), Armin Thurnher (Falter), Mag. Angela Schuh-Haunold (Verlagsgruppe NEWS)
Fotograf: Verlagsgruppe NEWS
Fotocredit: Verlagsgruppe NEWS
Ort: Wien / Österreich

Die Preisträger des Alfred-Worm-Preises 2009 für investigativen Journalismus heißen Rainer Fleckl (32) und Dr. Erich Vogl (39). (...) Der Sonderpreis für die beste Dokumentation ging an Alexandra Keller (37). Der Alfred-Worm-Preis für investigativen Journalismus wird heuer zum zweiten Mal vergeben und ist mit Euro 10.000,- dotiert, der Sonderpreis für die beste Dokumentation mit Euro 5.000,-.

HIER weiterlesen... (Quelle: ots.at)
|

Gratis, geschenkt, Fotolia!

Fotografie, quo vadis? Quelle: pdnonline.com

fotolia for free
© Das ist eines der 350.000 GRATIS Bilder von PhotoXpress

How cheap can stock photography go? How about free. Fotolia, one of the most popular micropayment stock imagery sites, is launching a new brand called PhotoXpress, which offers a library of almost 350,000 images at no charge. Fotolia hopes to use free images to reel in first-time customers and familiarize them with the process of legally licensing photos. Users who download the free images will have to register their names and e-mail address. Potential customers include bloggers and designers.“There’s a lot of people out there where even $1 is too much for images,” says Patrick Lor, Fotolia’s newly hired president for North America, who oversees PhotoXpress.

Hier weiterlesen... (und weinen)
|

Guardian reduziert Fotografen-Honorare!

Quelle: british journal of photography
Kommentar überflüssig...

Guardian haut die Preise zsamm.... Guardian News & Media has announced it is cutting photographers' fees as the organisation looks to save £10m in editorial costs before the end of the year. The Guardian says that it will slash 50 editorial positions, as well as 'cut back on casual staff, contributors, general expenses, and paying for pictures and illustrations'. A spokesperson for The Guardian tells BJP that 'in the mist of this recession, we are looking at the most effective way we can use photographers. We know that we have the reputation of being the best newspaper in terms of photography and the way we deal with photographers and we intend on maintaining that reputation.' This latest announcement comes less than a month after BJP revealed that The Guardian newspaper was introducing a new photographer contract that demands extended use rights, but fails to provide any compensation. 'Anyone who undertakes a commission from them will be granting them not just first use rights, but also second and subsequent publishing rights (without) further remuneration,' says a contributing photographer, who asked to remain anonymous. When contacted by BJP, a spokeswoman for the newspaper said that 'the matter is still in discussion and we can't comment further'. However, freelance photographers working for the paper are adamant that it's a done deal.

|

Raus mit den Fotografen!

Quelle: www.art-lawyer.de
keine fotos

Während einer Premierenaufführung an der Kölner Oper dürfen keine Pressefotos angefertigt werden. Das OLG Münster hat einen entsprechenden Beschluss des Verwaltungsgerichts Köln bestätigt.

Beide Gerichte sahen es als erwiesen an, dass das Anfertigen von Pressefotos während der Aufführung eine unzumutbare Belästigung darstelle. (!)

Das Ensemble und auch das Publikum hätten ein nachhaltiges und berechtigtes Interesse an einem ungestörten Ablauf der Aufführung. Die Antragsgegnerin konnte außerdem auch nachweisen, dass die Arbeitsverträge einiger Darsteller das Anfertigen solcher Fotos auschließen. (HIER alles über das Urteil lesen)

dr-bahr.com vom 08.05.2009
|

Totengräber des Fotojournalismus

freelens blog
(Mit 1600 Mitgliedern die größe Vetretung der Fotojournalisten in Deutschland)

Die Politik des "Jahreszeiten"-Verlags bedroht die Existenz von Fotojournalisten

Seit März ist der Jahreszeiten Verlag für die Fotobranche ein rotes Tuch. Seitdem legen alle Verlagsobjekte einen neuen Vertrag vor, der nicht nur Fotojournalisten entsetzt. Weil die Vertragsbedingungen ihre Rechte extrem beschneiden und mit großer Rücksichtslosigkeit durchgesetzt werden sollen, stößt die Verlagspolitik auf eine massive Protestwelle von Fotografen und Bildagenturen.

Zur Ganske Verlagsgruppe gehört der Jahreszeiten Verlag mit Zeitschriften wie „Für Sie“, „Petra“, „Selber machen“, „Merian“, „Der Feinschmecker“ sowie „Architektur und Wohnen“. Die Verlagsgruppe tut sich zurzeit besonders damit hervor, die Rechte von Fotografen auszuhebeln. Mit dem vorgelegten Rahmenvertrag für Fotoproduktionen will sich der Verlag außergewöhnlich umfangreiche Rechte der Fotografen übertragen lassen.

„Mit seiner Vorreiterrolle macht der Jahreszeiten Verlag sich zum Totengräber des Fotojournalismus” sagt der FREELENS Geschäftsführer, „Dieser Rahmenvertrag stellt alles auf den Kopf, was bisher die Basis der Zusammenarbeit zwischen Fotografen und Verlagen war.“ Seine Bedingungen will der Verlag offensichtlich mit aller Härte durchsetzen. Fotojournalisten berichten, dass ihnen bei Fotoaufträgen keine Alternative gelassen wurde. Wir beschäftigen nur noch Fotografen zu diesen Konditionen – Vertragsänderungen ausgeschlossen, hieß es. Übersetzt: friss oder stirb.

HIER WEITERLESEN...

Auch wenn in Österreich die Situation anders ist (?), formiert sich bereits Sympathie mit den deutschen KollegInnen - auf der neu gegründeten Gruppe auf facebook "Austrian Photography". Auch dort können Sie die Petition einsehen und unterschreiben.
|

Fotolia - Fluch oder Segen?

Das ist ja interessant!
Robert Kneschke, Fotoproduzent aus Deutschland, spricht offen, ehrlich und sehr deutlich über seine Einnahmen bei Fotolia.

(Quelle: alltageinesfotoproduzenten.de)

Analyse: Durchschnittliche Einnahmen bei Fotolia von R. Kneschke am 13. April 2009: Die Bildagentur Fotolia ist für viele Änderungen bekannt, die für Aufregung unter den Fotografen sorgen. Eine der letzten Änderungen betraf exklusive Inhalte: Wer kein exklusiver Fotograf war, bekam je nach Rang nicht mehr gut die Hälfte der Verkaufserlöse, sondern nur noch ca. ein Drittel. In meinem Fall bedeutete das: Mein Anteil sank von 52% auf 34%. Im Gegenzug wurde der Preis für das mittlere Dateiformat angehoben. Das sollte die finanziellen Verluste ausgleichen.

Hier weiterlesen...
|

Verkauft man heute so Kameras?

Na servas.. Da haben wir´s ja noch gut mit unserer "Geiz-ist-geil" Werbung.. ;-)

j & r commercial camera selling

J&R Commercial - hier ansehen!
|