PICTORY: die besten Bilder, die besten Geschichten

pictory overseas

fotostrada empfiehlt dieses schöne, neue Magazin, das sie auf
www.photojojo.com gefunden hat: Pictory! Deine besten Bilder, deine beste Geschichte - das macht Pictory aus.
Ihr Fotografinnen & Fotografen da draußen, schickt Bilder ein und sagt es uns!


Pictory is a showcase for your best photo stories.Pictory is a showcase for people around the world to document their lives and cultures. Anyone can submit one large, captioned image to each of Pictory’s editorial themes. I’m editor, designer, and founder Laura Brunow Miner, and I will select a few dozen of the best items from each theme to appear in each showcase.


Weiterlesen....

|

PROFIFOTO goes video

PROFIFOTO, das deutsche Magazin für professionelle Fotografie, hat einige Videos ins Netz gestellt. 3 Kategorien gibt es: "TURORIAL - Lassen Sie sich Technik erklären", "MAKING-OF - Schauen Sie den Profis beim Machen zu" und PRODUKTVIDEOS. Reinklicken!

Quelle:
profifoto.de

profifoto magazin für professionelle fotografie

|

Bewegte Bilder für Magazine?

So sieht heute ein Shooting für ein Magazin, hier das Outdoor Magazin, aus. Bei der Cover-Produktion für das Oktober-Heft der Zeitschrift Outside Magazine geht der Fotograf Alexx Henry einen innovativen Weg: Gleichzeitig zu den Fotoaufnahmen wird ein Video-Clip gedreht. Mit bewegten Bilder lassen sich die Emotionen und das Lebensgefühl noch besser vermitteln, so argumentiert er. Besonders interessant sind die Ausblicke, die im zweiten Teil des Videos aufgezeigt werden: Plakat-Wände... (Quelle: wikio.de)

outdoor magazine alexx henry
(Draufklicken & abspielen)

Photographer Alexx Henry and his team show you how a magazine might look in the not-so-distant future with the October cover and spread for Outside Magazine. In this video, Alexx Henry takes you through the creation of the Living portrait of the triathlete Chris Lieto photographed using the revolutionary Red One cinema camera and the 5d Mark II.


|

Die Nacht - Das Magazin

Dieses Magazin mag fotostrada sehr und bewundert die Arbeit des Ein-Mann-"Betriebes" von Calin Kruse. Jedes Heft ist ein Erlebnis, ein Finden von neuen und interessanten FotografInnen, liebevoll und aufwendig gestaltet. Hut ab vor so viel Liebe und Hingabe und verdammt viel Arbeit und Geld.
Auf jeden Fall ist es Wert, daß man es kauft... (Man kann´s übers Internetz bestellen...)


die nacht magatzin calin kruse

dienacht ist ein Magazin für Fotografie, Gestaltung und Subkultur abseits des Mainstreams, das eine (bezahlbare) Alternative zu herkömmlichen Fotomagazinen bieten soll. Beiträge aus der ganzen Welt sind dabei, hervorragendeFotografie-Portfolios und Berichte, Grafik-Design, Texte zu Hintergründen und brandheiße Themen. Das Magazin ist für Menschen gedacht, die sich mit den blossen, informationslosen, hintereinandergereihten Portfolios nicht zufrieden geben wollen. Die Hauptakteuren in "dienacht" sind jedoch die Fotografen.


dienacht ist ein Ein-Mann-Magazin, wurde von Calin Kruse vom Layout bis zu den druckfertigen Dateien gemacht und größtenteils selbst finanziert. Das Magazin wird im Offset gedruckt, in einer Auflage von 1000 Exemplaren mit etwa 124 Seiten. Jedes Heft wird einzeln nummeriert. Calin Kruse studierte bis Anfang 2009 Kommunikationsdesign an der FH Trier. Im Moment arbeitet er als Freelancer im Bereich Kommunikationsdesign und Fotografie. Er bringt unregelmässig auch ein kleines analoges Artzine namens "rough" heraus.


Oktober | "dienacht" #6 ist da! HIER geht´s zur Nacht...


|

Schnappschuss gefällig? Hier sind die Guten!

Nach der "Bleiwüste" (siehe die letzten beiden Einträge) endlich wieder einmal Fotos, Fotos, Fotos... Natürlich sind diese Bilder keine "Schnappschüsse", sondern Foto-Essays, Bilder, die eine Geschichte erzählen. Eben passend zu dieser Definition: "A photo essay is a set or series of photographs that are intended to tell a story or evoke a series of emotions in the viewer." (Wikipedia)

Quelle: sueddeutsche.de
theblacksnapper the black snapper guardian online magazine
Foto: Christian Cravo/theblacksnapper.com

Geschnappt statt verschossen: Das Onlinemagazin "The Black Snapper" bietet jungen Fotografen ein Forum für die Königsdisziplin der Fotografie, dem Essay. Das Essay ist die schwierigste Form der Fotografie, wird darin doch versucht, einen größeren Zusammenhang mittels weniger Momentaufnahmen erzählerisch zu strukturieren. Die Arbeit an einem solchen Essay kann Wochen, Monate, Jahre dauern. In der Vergangenheit mussten sich junge Fotografen um ein Stipendium, Aufträge großer Zeitschriften oder Kommerzjobs bemühen, um solche Projekte stemmen zu können.


Unbedingt HIER weiterlesen und Sie sehen weiter!

|

Fast Eddie, aka, My Dad: Brenda Ann Kenneally

In fotostradas Lieblingsmagazn VISURA gibt´s wieder tolle Foto-Geschichten. Stark berührt diese hier: Brenda Ann Keneally, Fotografin aus Brooklyn, begleitet ihren nikotinabhängigen, manischen, depressiven Vater seit 1996 mit der Kamera. Schwere Bilder.

fast eddie brenda ann keneally
© Brenda Ann Keneally

Fast Eddie. Eddie Cavelli. A name my dad invented for himself when he wanted to be a loan-shark. Also known as Easy Ed, the cab driver; the one-time teamster; friend of two-bit leg-breakers Eddie Vasconi and Louie Machismo. Fast Eddie. On again off again employee for Joe the Oink, entrepreneur and dealer in women´s designer pocketbook knock-offs - fake Louis Vuitton, his speciality. Fast Eddie. Easy Ed. My dad.


Hier gibt´s alle Bilder zu dieser Story, aber auch zu den anderen FotografInnen.....
visura magazine



|

Aus dem Leben eines Selbstversorgers

Lange Fotostrecken mit wirklich guten Bildern, einst ein Zeichen von journalistischer Hochleistung, mit interessanten Texten verknüpft, sind in Printmedien fast schon ausgestorben. Gottseidank gibt es doch noch einige Zeitschriften, die die Idee der Reportage aufgegriffen haben und weiterführen. Online, im Internetz... Wie die FAZ zum Beispiel. Sehen Sie HIER eine wunderschöne Reportage, so wie sie sein soll: Ergreifende Bilder, guter Text, nun auch mit Hintergrundgeräuschen!
(Quelle: faz.de)

frankfurter allgemeine fotostrecke
Fotos von Henning Bode, Reportage von Jan Grossarth

Tau liegt noch auf den schattigen Wiesen um den Hof, Gottfried Stollwerk macht morgens um fünf erst mal Rückengymnastik. Anschließend nimmt er einen Eimer, geht über die Wiese zur Quelle, schöpft Wasser, trägt den Eimer wieder ins Ofenzimmer und erhitzt die zwei Liter. Lauwarm trinkt er sie, danach kann er besser arbeiten. Um kurz nach sechs steht Gottfried Stollwerk mit der Sense im klammen Gras, wie schon seit eineinhalb Monaten jeden Morgen. Er erntet und trocknet das Gras, mit dem er im Winter seine Tiere füttert.


|

Wenn Täuschung hilft..

Manchmal muß man sehr gut im Verstecken sein... wie diese Tiere, die der deutsche Fotograf Christian Ziegler gesehen hat...

christian ziegler

Wieviele Kröten können Sie denn erkennen...?

Machen Sie den Test und lesen Sie HIER den Artikel in der aktuellen
NATIONAL GEOGRAPHIC Ausgabe...
national geographic august 2009




|

Photography now - Das Journal für Fotografie

photography now journal für fotografie
© Claudia Angelmaier

Mit Photography now liegt seit Anfang 1998 erstmals ein eigenständiges Ausstellungsverzeichnis für Fotografie und Videokunst im deutschsprachigen vor.

Nachdem die Fotografie in den letzten Jahren zunehmend die Kunstwelt erobert und sich die Ausstellungsangebote häufen, bietet die vierteljährlich erscheinende Publikation mit ortsalphabetischem Register und reicher Bebilderung den entsprechenden Überblick über die laufenden Ausstellungen.

Ergänzt durch redaktionelle Beiträge und eigene Editionen stellt Photography now einen informativen und kompakten Reader der Szene dar. Photography now ist überall dort erhältlich, wo Fotografie geboten wird: in Museen und Galerien, auf Veranstaltungen und Messen, in Hochschulen und Buchhandlungen... kann aber auch im Abonnement bezogen werden.

Erhältlich u.a. in folgenden Museen, Galerien, Kunstbuchhandlungen in Österreich:
Graz:
Camera Austria, Lendkai 1
Innsbruck:
Galerie im Taxispalais, Maria-Theresien-Str. 45
Linz:
Landesgalerie am Oberösterreichischen Landesmuseum, Museumstr. 14
Lentos Kunstmuseum, Ernst-Koref-Promenade 1
Salzburg:
Galerie Fotohof, Erhardplatz 3
Museum der Moderne Salzburg, Wiener-Philharmoniker-Gasse 9
Wien:
Albertina, Albertinaplatz 1
Buchhandlung Lia Wolf, Bäckerstraße 2
Buchhandlung Prachner im MQ, Museumsplatz 1
Fotogalerie Wien, Währingerstr. 59
MUMOK Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Museumsplatz 1
|

SchAUfenster EIKON: Ona B. arbeitet

onab eikon zeitschirft füer photographie
© Ona B.

EIKON SchAUfenster - Ona B.

Vernissage am 21.07.2009

Die Künstlerin Ona B. arbeitet mit den verschiedensten Medien,–von Malerei und Fotografie bis zu Performance und Installation – wenn sie sich mit Rollenmustern und Methoden der Gesellschaft auseinandersetzt oder der Frage nach Realität und Fiktion nachgeht.

Ort: EIKON SchAUfenster
quartier21 / Museumsquartier, Kulturbüros, 1. Stock, Museumsplatz 1 / e - 1.6, 1070 Wien
bis 04.09.2009
|

Fotogeschichte - Das Magazin

magazin fotogeschichte wien
Ein Besucher in der Ausstellung: The Family of Man, München 1955

Welche Rolle spielt die Fotografie in Ausstellungen? Die Fotografiegeschichte hat sich erst in jüngster Zeit intensiver mit diesem Thema beschäftigt. Sie hat begonnen, vermeintlich hinlänglich bekannte Ausstellungen aus anderem Blickwinkel neu zu untersuchen. Auf diese Weise lotet sie historisch-theoretische Konstellationen aus, die in vieler Hinsicht äußerst aufschlussreich sind. „Exhibitions revisited“ könnte man dieses Verfahren nennen. Es macht deutlich, dass Ausstellungen immer mehr zeigen als das, was sie zeigen. Sie stellen aus, was ansonsten nur selten deutlich wird. Sie exponieren implizite Annahmen, sie explizieren Grundüberzeugungen, Ausstellungen machen ästhetische, epistemische und auch politische Programme sichtbar.

Die Beiträge dieses Heftes besuchen wichtige Ausstellungen in der Geschichte der Fotografie ein weiteres Mal. Die Texte spannen einen zeitlichen Bogen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. HIER mehr darüber erfahren...
fotogeschichte beiträge zur geschichte der fotografie



|

Visura Magazine featuring Ernst Haas

Weil´s so schöne Bilder sind, so ein tolles Magazin ist und Ernst Haas ein österreichischer Fotograf war...

Ernst Haas - Color Correction
ernst haas
ernst haas colour correction
Quelle: visura magazine
|

Yes, Ei kon - yes, we can - yes, we come!

eikon magazin für photographie

Gleich fünf Termine an einem Abend und Ort! Das ist nicht nur schon wieder ein Rekord, sondern gerade in der vorsommerlichen Zeit Labsal für die Seele fotografiebegeisterter Mitmenschen.

Reservieren Sie deshalb jetzt schon den Mittwoch, 27.05. für einen informativen und vergnüglichen Abend mit EIKON.

18.00: Vortrag: The Parallax of World. Photography in the 21st Century - New Discourses on Photography as Humanistic Discipline: A Panoptical Overview, Johan Swinnen (Professor an der Université Libre de Bruxelles und an der Sorbonne, Paris), Ort: Kunsthalle Wien
19.00: Heftpräsentation EIKON #66, Ort: Raum D
20.00: Filmvorführung
Ona B. - Zeitansage, Ort: Raum D
20.15: Vorstellung des Re-designs von PhotoResarcher der EShPh
20.30: EIKON SchAUfenster Eröffnung
Studenten der Angewandten, Ort: EIKON SchAUfenster
21.00 bis 00.00: Release Party, Ort: Raum D

Orte:
1. Kunsthalle Wien, Museumsquartier
2. EIKON SchAUfenster, Electric Avenue, quartier21
3. Raum D, Electric Avenue, quartier21
alle: MQ, Museumsplatz 1, 1070 Wien

c u there? !
|

Amateure. Laien verändern die visuelle Kultur

fotogeschichte wien

Fotoamateur, Knipser, Dilettant: Am Beginn des 21. Jahrhunderts hat er die Dunkelkammer, das Terrain aus Optik und Chemie verlassen, und wechselt über in die Abstraktion des Digitalen.

Die weltweit am meisten genutzte Internetplattform für Fotografie Flickr ist seit 2004 zugänglich. Täglich werden dort Millionen Fotografien hoch geladen und abrufbar gemacht. Daneben gibt es zahlreiche Plattformen, die als Publikationsorte für Amateurfotografien dienen. Weiterlesen...

In diesem Themenheft sind Beiträge versammelt, die sich mit historischen und gegenwärtigen Medienamateuren beschäftigen.
|

faq - magazine

Was für ein schönes Magazin! Aus Österreich!

faq magazin

Und in dieser (der 2.) Ausgabe ist ein Bericht über die Inszenierung von Carmen Brucics "Symmetrien des Abschieds" aus dem Burgtheater drinnen.. Und die Fotos der Kunst-Serie "My Dear Leader" von Simon Fröhlich.. Und "Schmutzige Wahrheiten" - eine Story über Paparazzi... Und und und...

faq magazine

Haben wollen....
|

Spread your talent: Das FOAM Magazine ruft

(Ich liebe dieses Magazin...)

foam international photography magazine

Are you a young and talented photographer? This is your change to get your work published in Foam Magazine, a distinctive and highly regarded international photography magazine.Foam Magazine is scouting young photography talent for its annual ‘Talent’ issue due in September 2009. The winners will get the chance to have their work published in Foam Magazine. All types of photography will be considered, including photojournalism, fashion, documentary and fine art photography. Last year Foam Magazine received over 300 submissions from 46 different countries. For the upcoming ‘Talent’ issue #20, Foam Magazine hopes to receive even more submissions from around the globe. Foam Magazine is a quarterly international photography magazine published by Foam_Fotografie Museum Amsterdam and Vandejong Communications. It is a distinctive and highly appreciated publication. Foam Magazine serves as an exhibition space that embraces every aspect of photography. Every issue features a specific theme.


Noch liegt keine Anmeldung aus Österreich vor - WARUM NICHT!!

Hier sind die Infos - also, keine Ausreden mehr!
|

Visura Magazine - good to see you...

Einfach ein schönes Magazin - ganz still wird mir ums Herz beim Lesen und Sehen...

visura magazine
Und es geht wohl nicht nur mir so....

judith: Congratulations! My soul thanks you for this wonderful magazine Erica Mcdoanld: Very well done. thank you!really loved 15 minutes Willie: Wonderful magazine - great images!! Lida Ramirez: Me ha encantado, algunas de las fotos son impactantes. El trabajo de Grham y sus palabras es fantástico. Estoy deseando ver fotos de Adriana. Kasmore: Cool! Ismael Cancel: Felicidades!... abriendo foros, mentes y posibilidades.... gracias por eso... saludos! CAROL Caputo: A creative idea!!!!

|

Camera Austria - Erste Nummer 2009

camera austria

Wir freuen uns, Ihnen das erste Heft des Jahrganges 2009 vorzustellen, für das wir drei KünstlerInnen eingeladen haben, unseren LeserInnen Einblick in ihr Werk zu geben. Diese Künstlerbeiträge werden durch begleitende Essays ergänzt, die das jeweilige Werk inhaltlich wie methodisch verorten, gleichzeitig aber auch wesentliche Aspekte einer allgemeinen Debatte um das fotografische Bild zur Diskussion stellen.


Beiträge von / über
KIRSTY BELL
Susanne Winterling
SUSANNE WINTERLING
JOSEF STRAU
Susanne Winterling
GÜNTHER HOLLER-SCHUSTER
Bilder auf Reisen. Ernst Koslitschs Fotografie als Modell der Bildwerdung der Welt
ERNST KOSLITSCH
FRITZ GIERSTBERG
Hans van der Meer. Arbeit und Spiel
HANS VAN DER MEER

Camera Austria

|

VICTOR - Das Hasselblad Magazin

Und wieder ist es soweit: Die neue Ausgabe des schönen Magazins von Hasselblad ist wieder da! Zuerst einmal ein wenig online schmökern und dann kaufen! Viel Spaß dabei!

marco grob dave stewart
© Marco Grob, Dave Stewart von Eurythmics

P.S. Special fotostrada-Tipp: Unbedingt auf den Menüpunkt "Video" drücken, spannendes Making-of mit Jono Rotman...

www.victorbyhasselblad.com

|

Monopol - Magazin für Kunst und Leben

Weil´s so schön ist und das aktuelle Heft gerade erst erschienen ist:

monopol das magazin für kunst und leben
Monopol erscheint seit 2004 – als eine neue Generation von Künstlern, Sammlern und Kunsthändlern die zeitgenössische Kunstwelt zu bestimmen begann. Als die Kunst einen neuen Aufbruch wagte. Ziel der Gründer, der Feuilletonjournalisten Amélie von Heydebreck und Florian Illies, war es, ein Magazin zu etablieren, das diese neue Entwicklung abbildet, begleitet und kritisch hinterfragt.

Der Untertitel „Magazin für Kunst und Leben“ ist dabei programmatisch gemeint: Monopol interessiert sich für Kunst, aber auch für ihre Entstehungsbedingungen, für ihre gesellschaftlichen Bezüge, für ihre Rolle innerhalb des Marktes.

Monopol macht die Berührungspunkte zwischen Kunst, Design, Architektur, Film und Mode anschaulich.

Am Anfang des 21. Jahrhunderts ist die Kunst wie zuletzt in den 20er Jahren zu einem kulturellen Leitmedium geworden.

Lesen - Lesen - Lesen!

|

Happy birthday, Photonews!

photonews

www.bildwerk3.de gratuliert dem deutschen Photomagazin PHOTONEWS zum 20. Geburtstag!

Im Interview mit Denis Brudna von Photonews erfährt man, wie und warum dieses Magazin gegründet wurde und weshalb es noch immer am Markt ist. Lesen Sie mehr...

bildwerk / Marko Radloff: Welche Zielgruppe hatten Sie von Anfang an im Blick – und mit welchen Werbekunden rechnen Sie heute? Photonews / Denis Brudna: Es ist ja eben das Spannende an der Fotografie, dass es hier so viele Arbeitsfelder gibt, die sich zum Teil gegenseitig anregen und befruchten können. Zu unseren Lesern gehören engagierte Amateure ebenso wie Profifotografen, Fotostudenten und ihre Professoren sowie Galeristen, Kuratoren, Redakteure und Art Buyer - aber auch einfach Menschen, die sich für Fotografie interessieren, diese mitunter sammeln und sich informieren möchten.

|

Die Magie von Make-up und guter Fotografie

Ein gutes Gesicht, gekonntes Make-Up, bravouröse Lichtsetzung, das unschlagbare Fotografenduo Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin... Und schon verzaubert dieses Model die "Vogue Paris". Von 10 Jahren bis 60...

Nicht vergessen: Es ist immer das gleiche Mädchen!

inez van lamsweerde vinoodh matadin vinoodh matadin inez van lamsweerde
© Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin

Quelle: http://missatlaplaya.blogspot.com/ HIER alles ansehen!
|

Datum - 50 Ausgaben! Gratulation.

Gerade, wenn´s am Magazinmarkt eh knapp geworden ist, freut man sich darüber! Qualitätsjournalismus, gute Reportagen, tolle Fotos - ein österreichisches Magazin!

datum seiten der zeit

„INTERNATIONAL BEST NEWS MAGAZINE“GEWINNER DES FAST LANE MEDIA AWARD DER FINANCIAL TIMES„There may not be much innovation with news magazines in the English-speaking market but German-language titles continue to test the limits. Switzerland's Weltwoche was the first to pull off a radical redesign and now Austria's DATUM is showing others how it should be done.“FINANCIAL TIMES LONDON


JEPBLOG AWARD DER AXEL SPRINGER AKADEMIE„Längst dort, wo Cicero gelegentlich vorbeistreift und Vanity Fair wohl nie sein wird: im Reich der Qualität, der wohlgesetzten Wörter, der Aphorismen und Analysen.“Als erstes österreichisches Medium überhaupt zeichnet der Crossmedia-Vorstand der Axel Springer Akademie DATUM aus.


SONDERPREIS FÜR INNOVATION, „Der Österreichische Journalist"„Die ansprechende, etwas andere Optik unterscheidet das Heft schon rein äußerlich deutlich vom sonstigen Hochglanz der Magazinpalette. DATUM steht für journalistische Innovation gemischt mit unternehmerischem Mut. Mit DATUM gibt es endlich ein neues Blatt, das nicht von Marketingfuzzis konzipiert wurde.“Das Fachblatt Der österreichische Journalist hat eine Bilanz der journalistischen Arbeit in Österreich gezogen und DATUM mit dem Sonderpreis für Innovation ausgezeichnet.

|

JPG schlägt noch nicht die Seiten zu!

JPG Magazine your world in pictures
http://www.jpgmag.com/

Wie ein Lauffeuer ging´s durch die Bloggerwelt: Das (wirklich tolle) Fotografenmagazin JPG muß schließen. Tolle Stories, super Bilder, spannende Fotografie!

Seit fast 2 Jahren am Markt, kämpft dieses Magazin schwer mit den Finanzen. Doch nun scheint die Rettung nah, wenn man dem Blog techcrunch.com Glauben schenken darf. Doch lesen Sie selber...
|