Wirklichkeit und Wahrheit in der Fotografie

Ein interessanter Termin, nicht wahr? Und nun sogar mit der Adresse, wo´s stattfindet:

Unsere philosophischen Treffen finden jeweils im  "Lorenz Pridt café lounge", 1080 Wien, Lange Gasse 35 statt.

philosophie im achten

64. Vortrag mit anschließender Diskussion
 
Samstag, 5. Dez.  2009, 13 Uhr
 
Thema:  "Wirklichkeit und Wahrheit in der Fotografie"
 
Referenten: Prof. Ulrich Gansert,   Hr. Herbert Langmüller 
Leitung: Mag. Dr. Maria-Luise Leitner-Müllner 
 
Das Thema der Veranstaltung wurde passend zum
Josefstädter Kulturherbst 2009 gewählt


http://www.beepworld.de/members/philbrunch/index.htm


|

A portrait is a portrait is a portrait...

Der "Sommer der Fotografie" ist noch nicht zu Ende...

kunsthalle wien sommer der fotografie

A portrait is a portrait is a portrait...
Blickwechsel: von der Beziehung zwischen Fotograf und Fotografiertem


Paneldiskussion in der KUNSTHALLE wien, halle 2, HEUTE am 07. September 2009 um 19:00

Mit
Monika Faber (Sammlungsleitung, Fotografie der Gegenwart, Albertina Wien)
Anthony Gayton (Künstler, Wien)
Eva Schlegel (Künstlerin, Wien)
Ingo Taubhorn (Kurator Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg)
Peter Weiermair (Kurator, Innsbruck)

Moderation: Michael Freund (Der Standard)
|

G.R.A.M. - Paparazzi

christine könig galerie


lolo ferrari
G.R.A.M.. Paparazzi (Lolo Ferrari), 2006. Farbfotografie

PAPARAZZI (1997-2008)
Knapp ein Jahr vor dem Unfalltod von Diana Spencer und Dodi Al-Fayed entwickelte die Grazer Künstlergruppe G.R.A.M. das Projekt PAPARAZZI. Beginnend mit einem Schindler Haus Stipendium in Los Angeles (1997) wurden Sehgewohnheiten und Bildstereotypen der kommerziellen Bilderjäger in das Betriebssystem Kunst überführt. Das Spiel mit Sensationen, mit Voyeurismus, Täuschung und Mediengesetzen erlebt in den Aufnahmen an sich langweiliger Alltagsszenen aus der unmittelbaren Nachbarschaft eine dramatische Umdeutung: das Gewöhnliche wird über die Paparazzi-Ästhetik mit Geheimnissen aufgeladen. Aus „fact“ wird „fiction“.

G.R.A.M. richtet für die Dauer der Ausstellung in der Galerie ein echtes Kaffeehaus ein: „CAFE PAPARAZZI“. Die Popmusiker Binder & Krieglstein liefern dafür eigens einen Soundtrack.

>>>> TIPP: Im Rahmen der Serie CONVERSATIONS: am Samstag, 4. Juli um 12 Uhr:
Thomas Seelig, Fotomuseum Winterthur und G.R.A.M. über “Look-Alikes”.
Christine König Galerie, Schleifmühlgasse 1A, 1040 Wien
|

Sammeln – eine Kunst

Sammeln – eine Kunst: Gespräch
Freitag, 19. Juni, 19.00

Private Sammlungen genießen immer öfter das öffentliche Inter esse und mediale Aufmerksamkeit. So gilt die Sammlung der Generali Foundation in Wien etwa, als eine der weltweit stringentesten zu konzeptionellen Kunstpositionen. Auch die TBA 21, die insbesondere die Produktion neuer, künstlerischer Projekte unterstützt, bekommt internationale Beachtung. Haben diese privaten Initiativen mittlerweile die Vorbildfunktionen für die Positionierung öffentlicher Kunstsammlungen übernommen?

Sabine Breitwieser, Kuratorin und Gründungsdirektorin der Generali Foundation, Wien
Beatrix Ruf, Kuratorin Sammlung Ringier und Direktorin Kunsthalle Zürich
Daniela Zyman, Chefkuratorin, Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien
Moderation: Sabeth Buchmann, Kunsttheoretikerin und -kritikerin, Professorin an der Akademie der bildenden Künste, Wien

depot wien


Eine Veranstaltung von die Galerien. Depot. Breite Gasse 3. 1070 Wien
Infos HIER.

|

Gespräch zur Ausstellung von Thoma Ruff

sommer der fotografie



Im Rahmen der Fotoausstellung von Thomas Ruff. Oberflächen, Tiefen (Infos siehe HIER) in der Kunsthalle Wien, die noch bis 13. September zu sehen ist, gibt´s Diskussionen und Vorträge unter dem Motto „SOMMER DER FOTOGRAFIE“.



Am Mittwoch, dem 17. Juni, um 18 Uhr findet ein Ausstellungsgespräch statt:

Untersuchung technischer Fragen der Fotografie anhand ausgewählter Beispiele in der Ausstellung

Kommentierter Rundgang mit Felix Leutner (Foto Leutner, Wien) und Benjamin Ohr (Kunstvermittlung).

kunsthalle wien sommer der fotografie Halle 1, Museumsplatz 1, 1070 Wien
|

Yes, Ei kon - yes, we can - yes, we come!

eikon magazin für photographie

Gleich fünf Termine an einem Abend und Ort! Das ist nicht nur schon wieder ein Rekord, sondern gerade in der vorsommerlichen Zeit Labsal für die Seele fotografiebegeisterter Mitmenschen.

Reservieren Sie deshalb jetzt schon den Mittwoch, 27.05. für einen informativen und vergnüglichen Abend mit EIKON.

18.00: Vortrag: The Parallax of World. Photography in the 21st Century - New Discourses on Photography as Humanistic Discipline: A Panoptical Overview, Johan Swinnen (Professor an der Université Libre de Bruxelles und an der Sorbonne, Paris), Ort: Kunsthalle Wien
19.00: Heftpräsentation EIKON #66, Ort: Raum D
20.00: Filmvorführung
Ona B. - Zeitansage, Ort: Raum D
20.15: Vorstellung des Re-designs von PhotoResarcher der EShPh
20.30: EIKON SchAUfenster Eröffnung
Studenten der Angewandten, Ort: EIKON SchAUfenster
21.00 bis 00.00: Release Party, Ort: Raum D

Orte:
1. Kunsthalle Wien, Museumsquartier
2. EIKON SchAUfenster, Electric Avenue, quartier21
3. Raum D, Electric Avenue, quartier21
alle: MQ, Museumsplatz 1, 1070 Wien

c u there? !
|

Tod in der Fotografie - Programm mit A. Leibovitz

c-o berlin
Postfuhramt
Oranienburger Straße/
Tucholskystraße
10117 Berlin

Mehr als 50.000 Menschen haben die Ausstellung "A Photographer’s Life" der amerikanischen Fotografin Annie Leibovitz gesehen. Passend zum Thema und zu Leibovitz Geschichte gibt es im April und im Mai Vorträge von ganz unterschiedlichen Rednern. (Hier die Infos zur Ausstellung).

A Family Affair? Fotografische Autobiografie und der Tod der Anderen
Katharina Sykora . Professorin für Kunstgeschichte Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Dienstag, 28. April . 19 Uhr

Fotografien als Medien des Erinnerns und Vergessens
Aleida Assmann . Professorin für Anglistik und Literaturwissenschaft . Universität Konstanz
Freitag, 8. Mai 2009 . 19 Uhr

Das Leiden von Susan Sontag betrachten : Probleme mit Schockfotos
Peter Geimer . Dozent für Kunstgeschichte ETH Zürich
Samstag, 16. Mai . 17 Uhr

C/O Berlin präsentiert „A Photographer’s Life” erstmals und als einzige Station in Deutschland. Die Ausstellung umfasst insgesamt 200 teils großflächige, monochrome Landschaftsaufnahmen, teils private Familienfotos und kleinformatige Schwarz-Weiß-Porträts. Das Begleitprogramm wird unterstützt von Grieneisen GBG Bestattungen (sic!).
|

KünstlerInnen sprechen über Fotografie

Eine Vortragsreihe der Klasse für Kunst und Fotografie der Akademie der bildenden Künste Wien. Verantwortlich Matthias Herrmann, Doris Krüger, Gregor Neuerer.

Es geht bei den eingeladenen KünstlerInnen insgesamt um innovative Positionen, die einerseits in der Tradition der Fotogeschichte stehen und sich auch auf diese beziehen, Vorbilder zitieren und deren Kenntnis ironisch einbeziehen, zum anderen handelt es sich um KünstlerInnen, deren Werk deutlich den konzeptuellen Hintergrund verrät und die sich auf einer hohen Reflexionsebene mit dem Thema des Portraits auseinandersetzen.

akademie der bildenden künste


03/_Mi, 22. April / 18h
Sissa Micheli

04/ _Mi, 29. April / 18h
Sally Gutierrez

05/_Mi, 13. Mai / 18h
Hubertus Butin

06/_Di, 19. Mai / 16h
Thomas Ruff

07/_Mi, 27. Mai / 18h
Manfred Willmann

08/ _Di, 9. Juni / 18h
Bernhard Fuchs

09/_Do, 18. Juni / 18h
Katharina Sieverding

10/_Mi, 24. Juni / 18h
Peter Weiermair

Ort | Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Lehárgasse 8, 1060 Wien, Fotoklasse
|