fotostrada leuchtet im Dunkeln und geht...

fotostrada leuchtet im Dunkeln und läßt das alte Jahr hinter sich...
Tolle Sportjacke (mit Leuchtschrift) für Nachteulen, Abendschwärmer, Nachtautobusfahrer, Schlafwandler, Läufer im Finstern, Frühaufsteher im Winter, Schneeschaufler im Morgengrauen, Spättrinker, Tunnelsprinter, Lichtverweigerer, Vampire, Glühbirnensparer, Dunkelkammernutzer und andere Dunkelmunkler....


fotostrada sportjacke

P.S. Alles, alles Gute für das Neue Jahr - Möge die Kamera mit Euch sein ;-)

P.P.S. Die Sportjacken (und Funktionshauben) gibt´s im cyberlab, einfach danach fragen! Individuelle Aufdrucke möglich - express yourself!


0 Comments

"Camera Austria" - Letzte Ausgabe (für heuer)

Bei „Camera Austria“ tut sich etwas. da geht eine Ära zu Ende und etwas Neues beginnt. Viel Glück. Aber lesen Sie doch selbst...

camera austria 2010

Wir freuen uns, Ihnen in der vorliegenden Ausgabe von Camera Austria wiederum eine Reihe sehr unterschiedlicher künstlerischer Positionen vorzustellen. (...)


Diese Ausgabe Nr. 112 von Camera Austria – die vierte des Jahrganges 2010 – ist auch gleichzeitig das letzte von Manfred Willmann und mir als Herausgeber und Redaktionsleiterin verantwortete Heft. Wie viele von Ihnen bereits wissen, werden ab Anfang des kommenden Jahres Reinhard Braun und Maren Lübbke-Tidow die Arbeit des Vereins "Camera Austria. Labor für Fotografie und Theorie" übernehmen und zukünftig die Programmatik der Zeitschrift Camera Austria International wie auch der Ausstellungsvorhaben definieren. Die beiden haben als RedakteurInnen und als AutorInnen zahlreicher Beiträge diese Zeitschrift ebenso geprägt, wie sie als KuratorInnen einer Reihe von Ausstellungen (so auch der zurzeit laufenden Schau "Milk Drop Coronet. 30 Ausstellungen zur Virtuosität des Dinglichen") unser Programm seit den 1990er Jahren entscheidend mit gestaltet haben. Ist eine solche Phase der Übergabe und des Abschließens für uns auch nicht ohne Emotionen, so freut es uns doch außerordentlich, dass bei aller neuen Ausrichtung unserer Institution dieser Übergang durch Kontinuität gekennzeichnet sein wird. (...)

camera austria international 112


Der Stellenwert der Fotografie ist seit dem Beginn unserer Arbeit sehr viel höher geworden. Trotzdem bleibt (besonders in Österreich) noch viel zu tun: Öffentliche Institutionen und Universitäten sind gefordert, das spezifische (auch historische) Wissen, das den unterschiedlichen Praxisansätzen in der Fotografie zugrunde liegt, zugänglich zu machen und – wie wir es in dieser Zeitschrift immer wieder praktiziert haben – wichtige künstlerische Positionen der letzten Jahrzehnte mit dem zeitgenössischen Diskurs zu verbinden. HIER gibt´s das komplette Vorwort zu lesen!




0 Comments

Minox Microdot-Auktion - etwas für Liebhaber...

Gefunden auf photopresse.de

Liebhaber, Historiker und Sammler von Foto- und Kamera-Technik kennen es.



minox microdot ebay auktion

Das legendäre Minox Microdot, auch bekannt unter dem Namen „Zapp Ausstattung“, wurde in den 1950ern gebaut und gehörte zur seltenen, aber gefragten, professionellen Ausrüstung internationaler Spionage- und Geheimdienste, insbesondere in den USA. Das Minox Microdot diente dazu, Text- und Bildinformationen auf nur einen „DOT“, also einen winzigen Punkt von weniger als nur 1 mm, zu verkleinern und auf diese Weise für Uneingeweihte oder unbestimmte Empfänger quasi unsichtbar zu machen. Nur der eingeweihte Empfänger der geheimen Botschaft wusste mit dieser etwas anzufangen. Filmnegative der einzigartigen 8 x 11 mm Kleinstbildkamera, weltweit bekannt als die Spionagekamera, konnten so im Maßstab 20:1 verkleinert werden. Das Minox Microdot arbeitet von seinem Funktionsprinzip genau gegensätzlich wie ein Vergrößerungsgerät.

Nur ganz wenige Exemplare wurden von dem Minox Microdot gebaut. Eine begehrte Rarität und seltene Gelegenheit für Sammler und echte Liebhaber. Das Einzelstück kann ab sofort auf ebay ersteigert werden. Die Auktion läuft bis zum 2. Januar 2011, 14.30 Uhr. Direkter Link zur Ebay-Auktion.

0 Comments

The boy is alright!

fotostradas Neffe Emmanuel hat diesen Link geschickt:
1.)
HOLE Magazine: WOW 2.) Fotograf Julian Laidig. Doppel-WOW!
Aber sehen Sie selbst...

hole magazine julian laidig

http://julianlaidig.com/#/home

0 Comments

Graham Nash - Known for music, known for pictures

Musik und Fotografie - das scheint viele zu begeistern. Viele Fotografen portraitieren am liebsten Musiker, Musikanten fotografieren gerne... Wie auch in diesem Fall: Graham Nash von „The Hollies - Crosby, Stills and Nash“ hat Musik gemacht (das ist ja wohl bekannt, NONA!), aber seit mehr als 50 Jahren fotografiert und sammelt er auch Bilder. Nun wird ihm die Ehre zuteil, als „George Eastman Honorary Scholar“ über sein künstlerisches Leben zu sprechen. Hören Sie die Musik von ihm und beachten Sie vor allem das Cover der Langspielplatte - er hält hier sogar eine Kamera in der Hand. Enjoy - Be Yourself.... ;-)

graham nash eastman house be yourself
Klick to enjoy....

Quelle: artdaily.org

“George Eastman House is like the Woodstock of photography,” Graham Nash told the press when he last visited the Museum. “The Eastman House has a vast collection of photographic treasures, but also is on top of what’s going on in the contemporary world of photography. It’s truly a fascinating place that I’ve used as a resource for many years.”

Nash’s music spans 40 years and has served as a voice of a generation, including classic songs he penned, like "Our House” and “Teach Your Children.”

For services to music and charitable activities, the British-born superstar received in June 2010 the Order of the British Empire by the Queen of England. And for pioneering work in photography, The Smithsonian Institution cited Nash Editions for its role in the invention of digital fine-art printing upon acquiring the company’s original equipment and ephemera in 2005.

(Weiterlesen!)
0 Comments

Gursky (und andere) gegen das Glühbirnenverbot

Es gibt gute Gesetze, schlechte Gesetze und solche, die man nicht versteht. Eigentlich interessant, daß mit dem (kommenden) Verbot ein Eingriff in die Kunst geschehen wird. Dinge aus unserem Alltagsleben, die auch in der Kunst verwendet wurden, verschwinden... Was geht noch?
Gefunden auf welt.de


Künstler wollen mit einer Petition die Glühlampe retten. Warum, erklärt der Bremer Museumsdirektor Wulf Herzogenrath.


otto piene glühbirnen verbot
FOTO: PICTURE-ALLIANCE/ DPA/DPAWEB/DPA
Der Lichtkünstler Otto Piene hat eine leuchtende Kugel mit vielen Glühbirnen bestückt. Auch sein "Lichtraum" in der Kunsthalle Bremen kommt ohne sie nicht aus.

Der Direktor der Kunsthalle Bremen, Wulf Herzogenrath, sieht durch das europaweite Glühlampenverbot auch das kulturelle Erbe in Gefahr. „Es gibt in jedem Museum Kunstwerke mit schönen Glühbirnen, die kann man nicht einfach ersetzen“, sagte der Kunsthistoriker. Die Form der Beleuchtung sei Teil der authentischen Wirkung eines Kunstwerkes. (...) Die Kunst- und Architekturszene forderte in einer Petition bereits eine Rücknahme des Glühbirnenverbotes. Zu den Unterzeichnern gehörten neben Herzogenrath unter anderen die Künstler Andreas Gursky, Georg Baselitz, Thomas Demand und Carsten Höller.

Kompletten Artikel weiterlesen!
0 Comments

Ein Akku ist gut, viele sind besser!

Der Konsument berichtet...

derkonsument.at

Ein Akku für die Digitalkamera ist oft zu wenig. Zumindest wenn man auf Urlaub fährt tut man gut daran, einen Ersatzakku mitzuführen. Auch wenn die heute üblichen Lithium-Ionen-Akkus in ein, zwei Stunden geladen sind, hat man in der Regel erst am Abend im Hotel wieder Gelegenheit zum Aufladen. Da stellt sich natürlich die Frage: Soll es noch ein Original-Akku des Kameraherstellers sein oder probiert man es mit einem Nachbau-Akku? Denn der Preisunterschied kann enorm sein. Im Extremfall geht er bis zum Dreifachen.


HIER geht´s zum Artikel.
0 Comments

"Magic Day": Hier gibt´s was auf die Ohren!

Nicht immer nur Fotografie, Fotografie, Fotografie.... Manchmal muß es auch gute Musik sein, die man hier finden kann! Oliver Werbach, Grafiker, Musiker und Produzent, schenkt uns HIER 5 Lieder zum Downloaden. Tun Sie´s!

FIVE! CHRISTMAS-PRESENT-SONGS [but not necessarily a christmas song]

TMITB featuring Bella wagner: "The Men In The Back" performed several concerts with Bella, such as live support for Lenny Kravitz at the Stadthalle/Vienna, The Montreux Jazz Festival, The Bratislava Jazz Days etc. They also appeared on her first CD-recording "That's what I like!".

TMITB featuring Betty Semper: She started her music career in London, UK and sung around the world with international stars like Gloria Gaynor, Supermax, Lutricia McNeal and many more.

TMITB featuring Ola Egbowon, who was born in Lagos, Nigeria where he started his singing career as a boy in several gospel choirs.

HIROI - Live: Hiroi is the jazz group of Michiru Ripplinger, a guitar player based in Vienna with a half-japanese background. The japanese word hiroi means “wide“ and describes the mood of many of this group‘s tunes.

Maria Rerych was born into a music-loving family in The Tyrol, had her first own band in 1998 and made her first experiences in recording-studios – even some of her own music.

"A Magic Day" is based on the danish traditional "I Skovens Dybe Stille Ro (Tranquillity In The Woods)".
Inspired by the interpretation of the great Niels-Henning Ørsted Pedersen, we have decided to produce a remake with new lyrics in english. These lyrics were written by Bruce R. F. Smith - a true lyricist and poet. Soon after recording the first version - featuring the exceptional vocalist Bella wagner - more singers joined in and we have decided to present all the versions as a "Christmas-Present-Song" to all of our friends (and theirs too).

Take your time and listen to all of them, download as many as you like and share this site and the spirit with your friends. The free download period will end at Jan. 31st 2011. Enjoy!

the men in the back free download oliver werbach

0 Comments

Wie man Weihnachten überlebt...

fotostrada wünscht allen an Fotografie (im weitesten Sinn) Interessierten ein wunderschönes Weihnachtsfest mit diesen herrlichen Tipps von zeit.de „Wie man Weihnachten überlebt.“ Na, denn viel Spaß und HOHOHOHO...


weihnachten überleben

Wie überlebe ich Weihnachten?

Die Großeltern sind gekränkt, die Kinder enttäuscht, der Baum sorgt für Streit. Wie Sie das vermeiden, lesen Sie in unserem Ratgeber zum Fest.


HIER geht´s weiter zum Artikel...
0 Comments

Polaroid - Magische Momente 23.12.

florian kaps the impossible project
florian kaps
http://www.the-impossible-project.com/


Donnerstag, 23. Dezember 2010 um 23.15 Uhr
Wiederholungen:29.12.2010 um 05:00 Polaroid - Magische Momente(Deutschland, 2010, 52mn) ZDF Regie: Viktor Stauder

Der Firmenname Polaroid wurde zum Gattungsbegriff für Sofortbildkameras. Die Dokumentation “Polaroid - magische Momente” berichtet von der Bedeutung der Polaroidtechnik für die Fotografie. Und gleichzeitig vom Symbol einer Popkulturbewegung, das so zeitgeistig war, wie danach vielleicht nur noch Swatch-Uhr, Walkman und iPhone. Und sie erzählt die Geschichte der Polaroidkunst, mit der auch prominente Künstler wie Ansel Adams, Andy Warhol und Robert Mapplethorpe experimentiert haben und der auch noch heute gefrönt wird.


Nur die Polaroidkamera erlaubte es einem Fotografen, sofort nach der Aufnahme ein Papierbild in der Hand zu halten - ohne Gang ins Fotogeschäft. Niemand, der es nicht sollte, bekam die Fotos zu Gesicht. Polaroid war aber nicht nur diskret, es war auch Symbol für Fortschritt und Zeitgeist, und es war ein Muss für alle, die “hip” sein wollten. Mit Polaroid zu fotografieren war allerdings weder ein billiges Vergnügen, noch waren die Ergebnisse immer technisch brillant. Trotzdem war die Lust am Sofortbild verbreitet. Insider schätzen, dass in einem halben Jahrhundert fast eine Milliarde Polaroidkameras verkauft wurden.

Die Sofortbildtechnik, Ende der 40er Jahre vom Amerikaner Edwin Land entwickelt, revolutionierte die Fotografie. Doch 2001 steht Polaroid erstmals vor der Pleite. 2008 wird die Produktion des Fotomaterials eingestellt. In Zeiten, da jeder für wenig Geld mit der eigenen Digitalkamera fotografieren und die Bilder auf dem Computer betrachten und bearbeiten kann, interessiert sich niemand mehr für das Modell Polaroid. Niemand, außer der Gemeinde der Polaroidkünstler. Die ist über die ganze Welt verstreut und arbeitet mit einem Medium, das an sich schon mit dem Zauber der Vergänglichkeit behaftet ist. Aber durch das Aus für die Produktion wird das Material selbst jetzt auch noch knapp. Es ist, als würden plötzlich keine Leinwände für Maler hergestellt werden.

Einer, der das nicht zulassen will, ist Doktor “Doc” Florian Kaps. Als Gründer und Teilhaber der Firma “Impossible” produziert er in der einstigen Polaroidfabrik im niederländischen Enschede neues Bildmaterial und liefert den Rohstoff für die Visionen der kreativen Sofortbildfotografen. “Polaroid - magische Momente” erzählt von einem totgeglaubten Medium, dessen Geschichte in Wahrheit noch lange nicht zu Ende geschrieben ist.

Arte.tv

0 Comments