Ausgetanzt wegen Nacktfotos! Skandal!

Heute ist ein seltsamer Tag, oder? Ein (sehr schön fotografiertes, by the way) Bild von der Ballettänzerin Karina Sarkissova schockiert und empört. Was heute alles schon ein Skandal ist! Ja, das mit der Moral nehmen derzeit in Österreich nicht alle so ernst...
karina sarkissova
@ Moritz Schell

"Einzigartiger Vorfall" in Geschichte der Oper
Die Compagnie sei "schockiert" gewesen, sagte der Direktor der Staatsoper, Dominique Meyer. zumal die Ballerina schon einmal wegen ähnlicher Fotos verwarnt worden sei. (Zitat: orf.at)

HIER ist der Artikel mit den NACKTFOTOS... (Zitat: wienerpost.at)

Karina Sarkissova tanzt nicht mehr…...zumindest nicht an der Wiener Staatsoper. Von dort wurde die Prima-Ballerina nämlich noch vor Saisonbeginn vom neu amtierenden Ballettdirektor Manuel Legris entlassen. Ausschlaggebend war laut Sarkissova die künstlerisch-erotische Fotostrecke des September-Wiener (erschienen am 16. August). Das finden wir gelinde gesagt prüde – und eines Kulturbetriebes unwürdig. Mehr dazu im kommenden WIENER (ab 21. Oktober). Bereits im Mai 2010, heißt es, sei Sarkissova vom damaligen Ballettchef Gyula Harangozo “verwarnt” worden, weil in der Juni-Ausgabe des Magazins “Penthouse” Nacktfotos von ihre veröffentlicht wurden. Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP sagte Staatsopern-Direktor Dominique Meyer, die Compagnie sei “schockiert” gewesen über die neuerlichen Fotos, die in der Rubrik “Sex” erschienen.

Text: Verena Eissner-Eissenstein | 08.10.2010 | Fotos: Moritz Schell|
0 Comments