Kriegsfotograf im Burgtheater

Jetzt werden sogar schon Kriegsfototografen zum Thema der Literatur. Zu sehen am Dienstag im Burgtheater!

Needcompany, Jan Lauwers: ‹The Deer House›

the deer house jan lauwers

„The Deer House“ ist der dritte und letzte Teil der Trilogie der Needcompany „Sad Face / Happy Face“ über die menschliche Natur. „Isabella’s Room“ und „The Lobster Shop“ waren in dieser Spielzeit bereits an der Burg zu sehen.


Während die belgische Theatergruppe Needcompany um Jan Lauwers in Frankreich auf Tournee war, erreichte eine der Tänzerinnen die Nachricht, dass ihr Bruder, ein Kriegsfotograf, im Kosovo erschossen worden ist. Nur sein Tagebuch blieb übrig. Sein tragischer Tod wurde zum Ausgangspunkt für ein Stück, das eine Gruppe von Theaterleuten zeigt. Diese reisen in einer Welt umher, die immer stärker von Klaustrophobie und Hässlichkeit geprägt ist. In der Bühnenhandlung der Needcompany macht sich der Kriegsfotograf auf den Weg zum Haus einer Großfamilie, die Hirsche züchtend in einem Jagdhaus in den Bergen lebt.

"Alles ist Politik, aber Kunst ist etwas anderes als all das. In den Wirrungen der Weltgeschichte geht Kunst oft verloren, ist vergänglich und auf nichts, was geschieht, hat sie tatsächlich Einfluss. Aber genau diesem Umstand verdankt sich ihre geheimnisvolle Notwendigkeit."
Jan Lauwers

Burgtheater.



0 Comments