Teure Elefanten, teures Leinenbild, teurer Avedon

Aus aktuellem Anlaß (Auktion @ WestLicht in Wien) diese Meldung passend dazu! Gefunden auf faznet.de, von Angelika Heinick, Paris. Lesen Sie und genießen Sie die Summe...

richard avedon dovim awith elephants
700.000 Euro
für einen luxuriösen, 216 Zentimeter hohen Silbergelatinabzug von „Dovima with Elephants”, 1955

Noch nie wurden mehr Aufnahmen von Richard Avedon in einer einzigen Auktion versteigert. Nicht nur der Pariser Rekordzuschlag für seine Ikone „Dovima with Elephants“ brachte der Nachlassverwaltung eine kräftige Kapitalerhöhung.


Ein Amerikaner in Paris, im August 1955. Richard Avedon macht im Auftrag von "Harper's Bazaar" Modeaufnahmen im unter Napoleon III. erbauten Winterzirkus. In der Sekunde, als er die Elefanten sah, habe er gewusst, dass es dort "das Potential für ein Traumbild" gebe, erzählt er später. Das Starmannequin Dovima, mit bürgerlichem Namen Dorothy Virginia Margret Juba, nahm zwischen zwei Dickhäutern die Pose einer federleicht hingehauchten Dompteurin ein.

Nun hat "Dovima with Elephants, Evening Dress by Dior, Cirque d'Hiver, Paris, August 1955" bei Christie's in Paris mit dem Zuschlag bei 700.000 Euro das Potential für einen Auktionsweltrekord Avedons offenbart. Käufer des 1978 für eine Retrospektive im Metropolitan Museum hergestellten, auf Leinen aufgezogenen Silbergelatinabzugs im Format 216,8 mal 166,7 Zentimeter ist das Pariser Modehaus Christian Dior.

Weiterlesen!

0 Comments