wachau. welcher wandel?

Am Sonntag war fotostrada bei einer Finissage - f.ort.be.weg.en mit vielen, wirklich tollen und talentierten Fotografinnen und Fotografen, und traf hierbei auch Lachlan LOX Blair. Wir sprachen über Veränderungen in der Landschaft und er erwähnte in diesem Zuge eine spannende Ausstellung über die Wache. Und diese verrate ich hier gerne... Derzeit ist zwar „Winterpause“ bis 1. April, aber dennoch!

wachau welcher wandelDer Landschaftsfotograf Konrad Heller (1875–1931) war vor allem an „Stimmung“ interessiert. Wie ein Maler suchte er nach „malerischen“ Motiven, in denen das Zusammenwirken von gebautem Menschenwerk und umgebender Natur sichtbar wurde. Es ging ihm um Detailreichtum, um Kleinteiligkeit, um die Feinstruktur zerklüfteter Oberflächen: Der von wildem Wein überwucherte Stiegenaufgang eines Hinterhofes, die von Baum und Buschwerk umgebene Kirche, die abwechslungsreiche Dachlandschaft mit ihren spitzen Giebeln.

Was ist daraus zu lernen? Atmosphäre, Stimmung, malerische Ästhetik leben von der Vielfalt optischer Anregungen. Wollen wir diese Werte erhalten müssen wir uns bemühen, diese lebendige Vielfalt zu bewahren. Jeder Verlust eines Details wirkt sich letztlich als ein Verlust für die Qualität der gesamten Kulturlandschaft aus.

Ausstellung im Stift Dürnstein vom 1. April 2011 – 30. April 2011.
Öffnungszeiten: täglich 9.00 – 18.00, Eintritt frei

HIER alles dazu weiterlesen - Bundesdenkmalamt.

0 Comments