Fotowettbewerb! Enzi zu gewinnen

Happy birthday, MQ!

mq fotowettbewerb einzi museumsquartier

Gewinne ein "Enzi" im Jubiläums-Design!

Im Rahmen von "10 Jahre MQ" bekommt der Gewinner des MQ10-Fotowettbewerbs eines der beliebten Sitzmöbel "Enzi" im einmaligen Jubiläums-Design.



Bei dem Fotowettbewerb unter dem Motto "Die Kulturoase feiert" sind MQ Fans eingeladen, Bilder hochzuladen, auf denen Masken mit einem Tiermotiv aus der aktuellen Kampagne auf möglichst originelle Weise getragen oder platziert werden - in Wien, Österreich oder im Ausland. Nach der Vorauswahl durch eine Jury stellen sich die besten drei Fotos einem Online-Voting auf der MQ Website.

Bezugnehmend auf das 10-Jahres-Sujet liegen für BesucherInnen und MQ Fans ab sofort Masken zur freien Entnahme im MQ Point (im Haupteingang des MQ) auf oder stehen hier zum Download (PDF) bereit. Die Fotos können hier hochgeladen werden. Einsendeschluss ist der 31.07.2011. Der Gewinner wird Ende August bekanntgegeben und erhält als Preis das Jubiläums-"Enzi".

Die Jury setzt sich zusammen aus Lliure Briz (Kuratorin "Get in the Haze"/quartier21), Daniela Enzi (GF MuseumsQuartier Wien und Namensgeberin der "Enzis"), Daniel Gebhart de Koekkoek (Fotograf gebhart.dk), Andreas Miedaner (GF Agentur Büro X), Anna Popelka und Georg Poduschka (PPAG architects, Erfinder der „Enzis“).

HIER gibt´s die Infos dazu!
|

Hast du Durst? Nimm die Kamera...

Als es noch die D-Mark gab und man Durst hatte, griff man zur Kamera. Dieses Wunderding fand ich auf der Seite http://www.kameramuseum.de. Viel Spaß beim Stöbern und nicht vergessen: Viel trinken! Viel fotografieren!

trinkflasche kamera kurt tauber kameramuseum

Zitat Kurt Tauber: "Ein praktischer Gag für die Schule" lockt die Beschreibung im Werbeartikelkatalog der Firma "Schneider-Werbegeschenke". Ich habe mir das Teil 1990 zugelegt, weil ich kamera-narrisch bin, nicht weil ich Durst hatte...
|

Who´s that man? Start guessing....

Kennen Sie diesen Mann? Wer versteckt sich hier gekonnt hinter der Kamera und unter dem Hut? Wer weiß es? Schicken Sie fotostrada die Antwort und es gibt als Gewinn einen großen Blogeintrag auf dieser Seite - mit Fotos und Text und allem pipapo... ;-)

ausloeser fotostrada polo shirt

P.S. Man beachte das schicke fotostrada Poloshirt, eine exklusive Anfertigung für ....... (?)

|

ENDLICH! Fotograf ist auszeichnungswürdig! Philipp Horak gewinnt Alfred Worm Preis

„Jahrelang“ jammert fotostrada, daß kein Fotograf in Österreich würdig genug ist, den Alfred-Worm-Preis zu gewinnen. Originalemail der News-Redaktion HIER nachzulesen!! Aber heuer ist alles anders: Philipp Horak gewinnt als Fotograf mit seiner Reportage den Preis! Da freut sich die fotostrada, ist stolz auf den guten Fotografen und auf News...

Quelle: derstandard.at

philipp horak fotograf alfred worm preis 2011

Der "Format"-Journalist Ashwien Sankholkar wird für investigativen Journalismus ausgezeichnet. Für die Serie "Affäre Grasser" erhält Sankholkar den mit 10.000 Euro dotierten Alfred-Worm-Preis 2011.



Erstmals vergibt die Verlagsgruppe News heuer auch einen Sonderpreis für die beste Fotoreportage im Wert von 5.000 Euro, der ebenfalls an ein "News"-Medium geht. Philipp Horak wird für die im "profil" veröffentlichte Geschichte "Kranke Kinderseelen" ausgezeichnet. (...)

Horak habe in der der "profil"-Geschichte "Kranke Kinderseelen" eine Bildsprache gefunden, "die nicht bloß einen Text komplettiert, sondern die Fotos als eigene Geschichte in den Vordergrund treten lässt. Die Schwierigkeit dieser Geschichte lag darin, eine Bildqualität zu finden, die das seelische Leid dieser Kinder offenbart, dabei aber zulässige Grenzen der Intimität nicht überschreitet."


HIER kann man die Serie aus dem Profil sehen! (pdf zum Downloaden)

|

What a difference a day makes...

fotostrada ging gestern (am Wolfgangsee) nicht unter. Heute (im Büro) schon ;-)

GESTERN:
IMG_6678

HEUTE:
IMG_6695
|

Polaroid - auch im Fernsehen!

Montag, 20. Juni 2011 um 22:30 Uhr - KULTURMAGAZIN, ORF 2

(VPS 22:30)
AUT 2011
Stereo
16:9 VB
ORF 2 Europe
Länge: 1h 29min
Live

Wiederholung am
21.06.2011, 01:45

Fast jeder Erwachsene hat irgendwann mit ihr Kontakt gehabt. Sie war Symbol des technischen Fortschritts, hip, stylisch, angesagt, Zeitgeist, Kult, ein Muss für Leute, die am Puls der Zeit waren und später auch ein Massenmedium: Polaroid, die Sofortbild–Fotografie.

@ ORF/BITCOM/Viktor Stauder


polaroid is not dead




Eine Technik, die der Amerikaner Edwin Land Ende der 40er-Jahre entwickelte und damit die Fotografie revolutionierte. Polaroid war kein billiges Vergnügen, trotzdem war die Lust am Sofortbild verbreitet – es war einfach und schnell. Und diskret. Kein Gang ins Labor, niemand, der es nicht sollte, bekam die Fotos zu sehen. Polaroid war ein Stück Kultur und Zeitgeist.


impossible project




2008 war Polaroid insolvent und stellte die Produktion des Sofortbildmaterials ein. In Zeiten der Digitalfotografie interessierte sich scheinbar niemand mehr für das Modell Polaroid. Niemand, außer der Gemeinde der echten Polaroid Fans. Sie ist bis heute über die ganze Welt verstreut und geht ideenreich, kreativ und künstlerisch mit dieser besonderen Fototechnik um.



polaroid production




Durch das Aus für die Produktion ist aber auch das Material knapp geworden. Es ist, als würden plötzlich keine Leinwände für Maler hergestellt werden. Einer, der das nicht zulassen will, ist Dr. "Doc" Florian Kaps.

florian kaps doc polaroid




Der 41-jährige Wiener hat sich in ein wahres Abenteuer gestürzt. Als Gründer und Teilhaber der Firma "Impossible" produziert er in der einstigen Polaroid-Fabrik in Enschede, Holland, neues Bildmaterial und liefert den Rohstoff für die Visionen der kreativen Sofortbildfotografen.



impossible project



"art.genossen" begleitet den (Wiener) Retter der Sofortbildfotografie auf seiner Mission.


westlicht ausstellung from polaroid to impossible




Filmemacher Viktor Stauder kannte die analoge Sofortbildfotografie nur noch aus Jugenderinnerungen, als Polaroid für Schnappschüsse auf Kindergeburtstagen und Familienfeiern benützt wurde. Die erneute Begegnung mit dem Medium und seinen Anwendern heute, war ein echtes Überraschungserlebnis darüber, wie kreativ und leidenschaftlich die Sofortbildfans mit ihrem Medium umgehen. Und wie magisch, sinnlich und kunstvoll Sofortbildfotografie sein kann.
|

From Polaroid with love....

Das WestLicht wird 10 - der Leica Shop 20. Das WestLicht schenkt uns was - und zwar dieses Wochende freien Eintritt. Da sagen wir doch DANKE und schauen uns gerne die tollen Polaroids an...

westlicht polaroid impossible project peter coeln florian kaps

Als 2009 bekannt wurde, dass die legendäre Polaroid Collection mit ihren zwei Standorten in den USA und Europa als Teil der Konkursmasse des insolventen Unternehmens bei Sotheby’s New York versteigert werden sollte, ging ein Aufschrei durch die internationale Fotoszene: Angeführt von Chuck Close, protestierten Künstler, Museen und Fotoliebhaber weltweit gegen den Ausverkauf der Sammlung. Quasi in letzter Minute gelang es WestLicht, den europäischen Teil der Sammlung zu übernehmen und in seiner Gesamtheit zu erhalten. Gegründet von Edwin Land in den 1960er Jahren, umfasst dieser einmalige historische Bestand rund 4400 Werke von 800 internationalen Künstlern.

Die Ausstellung präsentiert am Beispiel ausgewählter Meisterwerke – von Ansel Adams bis Andy Warhol – einen ersten Querschnitt dieser einzigartigen Sammlung.
Ergänzt werden die Polaroids durch jüngere Arbeiten von Künstlern wie Nobuyoshi Araki und Daido Moriyama, die das neue Impossible-Sofortbildmaterial verwenden. Eine erstaunliche Bandbreite an wichtigen Genres und innovativen Prozessen vermittelt die spezifische Originalität und Magie der Sofortbildkunst. Sie wird entlang der unterschiedlichen Kameras und Filmtypen vorgestellt, bis hin zu den faszinierenden Großformaten von 50×60 cm.

Begleitend ist das Buch FROM POLAROID TO IMPOSSIBLE / MASTERPIECES OF INSTANT PHOTOGRAPHY – THE WESTLICHT COLLECTION im Hatje Cantz Verlag erschienen (Hrsg. Achim Heine, Rebekka Reuter, Ulrike Willingmann; Deutsch-Englisch, 192 Seiten, ca. 200 farbige Abb., gebunden mit Schutzumschlag, € 39,80).

Mit Werken von Ansel Adams, Nobuyoshi Araki, Edouard Boubat, Manuel Álvarez Bravo, Paul Caponigro, Lucien Clergue, Charles Eames, Walker Evans, Franco Fontana, Joan Fontcuberta, Gisèle Freund, Toto Firma, Luigi Ghirri, Ralph Gibson, Sam Haskins, Robert Heinecken, Gottfried Helnwein, Paul Huf, Yousuf Karsh, Les Krims, David Levinthal, Sally Mann, Robert Mapplethorpe, Mary Ellen Mark, Will McBride, Daido Moriyama, Mark Morrisroe, Helmut Newton, Vicki Lee Ragan, Robert Rauschenberg, Jan Saudek, Fazal Sheikh, Stephen Shore, Jeanloup Sieff, Aaron Siskind, Oliviero Toscani, Ulay, Andy Warhol, William Wegman, Minor White u.a.

WestLicht, 1070 Wien, Westbahnstrasse 40. Die Ausstellung ist noch bis 21. August 2011 zu sehen!

WestLicht wird 10: Am Eröffnungswochenende von 17. bis 19. Juni ist freier Eintritt zur Ausstellung. Das ist das Geburtstagsgeschenk von WestLicht an alle.


|

Model als Fotografin. Für Wladimir Putin

Herr Putin holt sich nur die besten ins Boot... Und da sag´ mir noch einer, es hilft nicht, wenn man hübsch ist! Sie wird schon auch noch auf den Auslöser drücken können....
Die Schmunzelgeschichte zum Tag ;-)


Quelle: derstandard.at

Moskau - Russlands Regierungschef Wladimir Putin lässt sich künftig von einem Ex-Model ins rechte Licht rücken.

Der 58-Jährige habe Jana Lapikowa, die sich früher für Modemagazine in Reizwäsche zeigte, als persönliche Fotografin eingestellt. Das bestätigte Putin-Sprecher Dmitri Peskow der Zeitung "Komsomolskaja Prawda" (Donnerstag). Lapikowa stand 2008 auch im Finale zur "Miss Moskau". Die Laufsteg-Karriere habe aber bei Putins Entscheidung keine Rolle gespielt, beteuerte Peskow. "Eine Vergangenheit als Model ist kein Verbrechen." Lapikowa sagte, sie habe schon immer gerne fotografiert.
|

Österreicher in Madrid - bei der PHotoEspaña

Quelle: artdaily.org

photo espana open photo 2011 madrid

(...) PHotoEspaña 2011 will take place in Madrid from June 1 to July 24. Lisbon, Cuenca, and Alcalá de Henares will also play host to the Festival.



The participants in OPENPHOTO are Austria, France, Lithuania, Portugal and Romania.

Organized by the Austrian Embassy, the Austrian Cultural Forum, and the Austrian Ministry of Education, Art, and Culture, Brave New World. New Concepts in Austrian Photography, brings together the work of nine Austrian artists who are paradigmatic with regard to their use of new forms of expression that join the digital and real worlds.
The curator of this exhibition, Margit Zuckriegl, has chosen nine artists from among the extensive photographic holdings of the Museum der Moderne in Salzburg, which comprise the collection of the Photographic Gallery of Austria’s Ministry of Education, Art, and Culture. The artists featured in the exhibition are Hubert Blanz (1969); Valie Export (1940); Dorothee Golz (1960); Helmut Grill (1965); Robert F. Hammerstiel (1957); Dieter Huber (1962); Birgit Jürgenssen (1949); Iris Klein (1962) and Anita Witek (1970).

Kompletten Artikel hier bei artdaily.org lesen.
|

APA / Objektivpreis 2011

fotostrada ist stolz, daß sie gestern dabei war - bei der Preisverleihung des Objektivpreises für die beste Pressefotografie Österreichs. Gratulation an alle Nominierten und an die Sieger - allen voran Heinz Stephan Tesarik.

Er qualifiziert sich nicht nur mit aufrüttelnden, spannenden Reportagen, sondern auch mit seiner Charakterstärke, Ofen heit und seiner ehrlichen, manchmal zornigen Art. Besonders beeindruckt war ich, als Heinz mitteilte, daß er - in Absprache und Zusammenwirken mit CANON - den Preis für das Siegerbild „eyes wide shot“ in Geld „umwandelt“ und den beiden Jugendlichen, Dmitryi und Sergey spenden wird. Das ist ganz typisch für Heinz, dessen Herz größer ist als der eigene Schmerz (Polizisten in Weißrußland brachen ihm bei der Reportage über die Wahlen den rechten Finger). Auch bedankte er sich bei seinem langjährigen Redakteur
Christoph Lehermayr, und widmete ihm 50% der Anerkennung. Ein echter Tesarek eben.

objektivpreis schlager reismann boroviczeny tesarek reichart
@ fotostrada
v.l.n.r.
Stephan Boroviczeny, Andreas Reichart, Heinz Stephan Tesarek, Roland Schlager, Erich Reismann

Natürlich waren auch die anderen Gewinnerbilder verdiente Siegerfotos. fotostrada bedauert - wie jedes Jahr - daß es nur 2 (oder waren´s doch 3) nominierte Pressefotografinnen gab, und leider keine Siegerin. Es gibt sie aber, die guten Fotografinnen - reicht eure Fotos ein...


Alle Bilder sind HIER zu sehen - http://www.objektiv-fotopreis.at/

heinz stepahn tesarek objektivpreis 2011
Kategoriesieger Chronik
eyes wide shot
Obdachlose Jugendliche verabreichen sich sog. „Boltushkas“. Sowohl Dmitryi als auch Sergey – der seinem Freund den Schuss setzt – haben sich dabei mit dem HI-Virus infiziert. Fürsorge erhalten die Jugendlichen durch die Organisation „Way Home“, welche durch Erlöse des „Life Balls“ gestützt wird.
FOTO: Heinz Stephan Tesarek
ERSTVERÖFFENTLICHUNG: news.at, AM: 15. 07. 2010

lukaschenko weissrussland hein tesarek objektivpreis apa canon 2011
Gesamtsieger (Kategoriesieger Fotoserien)

„Der Ruf des Diktators“
Der Tag der weißrussischen Präsidentenwahl: Morgendliche Stimmabgabe des „Letzten Diktators Europas“ Alexander Lukashenko in Begleitung seines Sohnes
FOTO: Heinz Stephan Tesarek
ERSTVERÖFFENTLICHUNG: NEWS, AM: 04. 01. 2011



|

David Meskhi: Eternal Distance

david meskhi eternal distance anika handelt ausstellung georgien

David Meskhi - Eternal Distance


Durch die anika handelt Galerie weht ein warmer Sommerwind:
Junge Sportler fliegen durch die Luft, Skater drehen sich um die eigene Achse, Seifenblasen steigen in die blaue Unendlichkeit. Der georgische Fotograf David Meskhi hat diese kurzen Momente eingefroren, meist in Schwarz-Weiß, immer im richtigen Augenblick.

David Meskhi jobbte als Student in dem illegalen (als Kunstraum getarnten) Club Lift in Tbilisi/Georgien und begann dabei, die Partygäste zu fotografieren; sein nächstes Sujet waren Skater (von denen es in Tbilisi vielleicht ein Dutzend gibt); dann Nacktbadende, melancholische Reservisten und so weiter: Kids. Freuden der Jugend.
Seine Bilder sind wie gefrorene Filme. Keine Stills, denn sie gehen weiter, sie erzählen Geschichten, es sind kleine Essays. Man weiß, dass es sich um den Schuss durch ein Objektiv handelt, aber bei vielen Fotografien hat man das Gefühl, dass Meskhi eins geworden ist mit seinem Subjekt. Zumindest spürt man ein liebevolles Auge. Sein fotografischer Blick traf sofort einen Nerv, und so veröffentlichte er in den ganzen georgischen Kunst/Mode/Lifestyle- Magazinen, aber auch im Berliner Lodown, dem Pariser Tell Mum Everything Is OK oder im Outlook Magazine aus Shanghai. Parallel stellte er regelmäßig in Kunsträumen aus; dass man dabei zwischen freien und angewandten Werken keine Grenze zu ziehen braucht, haben wir ja von Wolfgang Tillmans gelernt.
(Andreas Reihse)

anika handelt Galerie, Yppenplatz 5/4, 1160 Wien
VERNISSAGE am 15. Juni, Anwesenheit des Künstlers um 19 Uhr
16. 6. 2011 – 10. 9. 2011
Hinweis: Im August hat die anika handelt Galerie geschlossen.

|

Überall Polaroids...

Polaroids everywhere! Polaroids von Helmut Newton in Berlin! Polaroid Sammlung in Wien im WestLicht ab nächster Woche...
helmut newton foundation polaroids berlin
via artdaily.org, EPA/JOERG CARSTENSEN

das polaroid-verfahren hat die photographie revolutioniert.

wer diese kamera jemals benutzt hat, wird den geruch der entwicklungsemulsion und die faszination für das sofortbild nicht vergessen. beim polaroid handelt es sich stets um ein unikat, auch bei den späteren großformatigen polacolor prints mit den so charakteristischen entwicklungsrändern ist das der fall. polaroids sind deshalb häufig als vorbereitende studien und als eigenständiges medium verwendet worden. [...] helmut newton hat die technik seit den 1970er jahren ebenfalls intensiv genutzt, insbesondere während der shootings für seine modeaufträge. dahinter stand, wie er es selbst einmal in einem interview nannte, das ungeduldige verlangen, sofort wissen zu wollen, wie die situation als bild aussieht. [...] gezeigt wird nun erstmals ein repräsentativer überblick dieses werkaspektes anhand von über 300 photographien. insofern kommt die ausstellung einem blick ins skizzenbuch eines der einflussreichsten photographen des 20. jahrhunderts gleich. viele der ikonischen aufnahmen, die bereits zuvor in den ausstellungsräumen der helmut newton stiftung gezeigt wurden, werden durch die jetzige ausstellung in ihrer entstehung präsent.


Die mehr als 300 Polaroids sind noch bis 20. November 2011 zu sehen.
Museum für Fotografie, Jebensstraße 2, 10623 Berlin

http://www.helmut-newton.de/

|

Sieg für die JournalistInnen & FotografInnen

So ist das in Deutschland.

Quelle: piag.de

Bauer unterliegt den „Freien“

(Red.) Das Oberlandesgericht Hamburg (Az. 5 U 113/09) entscheidet, dass die Honorarbedingungen der Heinrich Bauer Achat KG für freie Bildjournalisten in wesentlichen Teilen gegen geltendes Recht verstoßen.

Der Deutsche Journalisten-Verband als Antragsteller mit Unterstützung der dju in ver.di hat sich damit auch in der Berufungsinstanz im einstweiligen Verfügungsverfahren gegen Bauer weitgehend durchgesetzt. Das Oberlandesgericht hat mit seiner Entscheidung das Urteil des Landgerichts Hamburg vom Mai 2010 deutlich verschärft.

Das OLG führt aus, dass die Vereinbarung eines Pauschalhonorars, mit dem sämtliche vertraglichen Leistungen abgegolten werden sollten, unzulässig sei. Das Gericht auch eine Klausel untersagt, wonach dem Verlag beliebige Bearbeitungs- und Umgestaltungsrechte einzuräumen sind. Ferner hat das Gericht es für unzulässig gehalten, dass der Verlag nicht zur Namensnennung des Fotografen verpflichtet sei, wenn nicht eine schriftliche Vereinbarung über die Namensnennung geschlossen wird. Das Gericht hat auch die vom Verlag verwendete Haftungsklausel für rechtswidrig erklärt, nach der die Fotografen den Verlag von allen ihm durch Dritte rechtskräftig auferlegten Kosten freistellen.
„Das Urteil bestätigt erstmals die Position der Verbände, dass nicht jeder Umfang der Rechtseinräumung mit dem Urhebergesetz vereinbar ist. Erneut wird das Recht der Journalisten gestärkt, angemessen honoriert zu werden“, erklärte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. „Es hilft, ihre wirtschaftliche Basis zu sichern.“ Das sei gerade in schwierigen Zeiten von größter Bedeutung. dju-Geschäftsführerin Ulrike Maercks-Franzen sieht in dem Richterspruch die Bestätigung dafür, dass „rechtswidrige und unanständige Honorarbedingungen vor Gericht keine Chance haben“.
|

Oliviero Toscani sucht Nachwuchstalente für Masterclass

Bewerbt euch! Noch ist Zeit dazu...

oliveiro tosca ni arte masterclass
Trailer abspielen...

Kein Geringerer als der italienische Fotograf Oliviero Toscani wählt bis Ende Juni online sechs junge Nachwuchstalente aus. Die Kandidaten werden Schüler einer einmaligen Masterclass.

Sie werden im Sommer exklusiv vom Meisterfotografen höchstpersönlich in Paris gecoacht und von ARTE gefilmt. Das Ergebnis dieses Workshops sendet ARTE im November in fünf 43-minütigen Filmen.
Nachdem die Entscheidung gefallen ist, können sich alle anderen Bewerber in eine e-Masterclass einschreiben und via Internet, zeitgleich zu den Dreharbeiten im Juli, von Meisters Schule profitieren.

Ziel des Projektes ist es, jungen Nachwuchstalenten, eine Chance zur Veröffentlichung ihrer Kunstwerke zu geben.

PHOTO FOR LIFE wird von BBC World in Paris exklusiv für ARTE produziert. Vorbild ist das britische Format DESIGN FOR LIFE, bei der Philippe Starck Nachwuchs-Designtalente suchte und die im vergangenen Jahr auf BBC 2 erfolgreich gesendet wurde.

photo for life oliveiro toscani arte


HIER gibt´s die Infos dazu!


|

fotostrada outet sich

fotostrada outet sich. Dank NIKON. ;-)

ich bin nikon fotowettbewerb


|

ICH BIN. DER FOTOWETTBEWERB

Macht mit. Zeigt, wer ihr seid. ICH BIN.

nikon fotowettbewerb ich bin

Die fachkundige Jury besteht aus folgenden Mitgliedern:
a. Walter Wobrazek, Fotograf bei profil seit 1974 und Nikon NPS
b. Manfred Baumann, internationaler Starfotograf
c. Carmen Stamboli, Miss Austria 2011
d. Christina Putz, Marketing Manager Nikon Österreich

Jeder kann mitmachen und ganz einfach und spontan seine persönliche Nikon Anzeige gestalten.

So einfach geht’s:
Lade dein Foto vom PC oder Facebook hoch
Füge deinen eigenen ICH BIN Slogan und die passende Nikon Kamera dazu
Daten eingeben und einsenden
Lass deine Freunde für dich voten

Nur so kannst du einen der 50 tollen Preise gewinnen! Überzeuge die Jury mit Kreativität und Einfallsreichtum!
Der Hauptpreis sind € 1.500 und eine Nikon D5100. Auch auf die weiteren 49 Gewinner warten attraktive Nikon Preise.
Ins Finale kommen die 200 Nikon Anzeigen mit den meisten Stimmen. Die fachkundige Jury bewertet und wählt die 50 besten Beiträge aus. Denn die Nikon Anzeige mit den meisten Stimmen und der originellsten Idee gewinnt.

Mach mit beim großen Nikon Fotowettbewerb!
Zeig uns wer du bist und gewinne tolle Preise. Um zu gewinnen, musst du deine persönliche Nikon Anzeige gestalten und für diese so viele Stimmen wie möglich sammeln. Sei kreativ, sei ein Gewinner!

Das Hochladen von Fotos ist bis einschließlich 30. Juni 2011 möglich. Das Voting ist noch bis einschließlich 10.Juli 2011 möglich. Die Ergebnisse der Jury und somit die Gewinner werden am 29.Juli 2011 bekanntgegeben.


HIER gibt´s alle Infos dazu!
|

Oliver Weber @ Camera Club New York

Bücher zu Zeitungen - ein interessantes Projekt ;-)
Oliver Weber präsentiert sein Buch als Zeitung in New York beim Camera Club New York.


oliver weber camera club new york analogue

CCNY -The Camera Club of New York - presents the Second Annual Zine and Self-Published Photo Book Fair on July 16-17th, 2011 at CCNY, organized by Lindsey Castillo. I'm really excited to let you know that the newspaper - edition of my book ANALOGUE will be issued by CCNY.


Since 1884, The Camera Club of New York has been a home for photographers to develop their craft, providing both a hands-on working facility and a collegial environment for discussion and the exchange of ideas. One of the oldest arts organizations in the New York metropolitan area, the Camera Club has nurtured talented photographers in a wide range of disciplines, including portraiture, photojournalism, fashion, street photography, advertising work, documentary, and fine art. Alfred Stieglitz, considered by many to be the father of American photography, was an early member, and his groundbreaking publication, Camera Notes, documented the Club’s activities while advocating for the inclusion of photography in the catalog of fine arts. He advanced this position by exhibiting photographs in his revolutionary gallery “291”, alongside the work of modernist painters and sculptors. Some of his important images, including his “Equivalent” series moved photography into the realm of abstraction, further bolstering his claim. Having a prestigious reputation, the Camera Club was often seen as a venue for introducing new advances and techniques in the photographic sphere. The autochrome process (an early form of color photography), as well as X-Ray photography was vetted at the Club in their infancy, and as cameras and photographic chemistry evolved, corporate representatives or Club members brought new products to the attention of Club members.
|

Amélie travels to Venice...

Venedig ist ja derzeit in aller (Künstler)Munde. HIER ist Venedig im Auge. Und im Herzen. Und in der Seele. Amélie macht das einfach, kann das. Schreiben kann sie auch gut. Und das sollten Sie auch sehen und lesen... Schönen Montagmorgen!

Amélie is traveling: http://ameliechapalain.wordpress.com/

amelie is traveling to venice amelie travels venice
Welcome to Veniceland part II – licht.aus.

Es ist zwar schon eine Weile her dass mein erster Venedigschub in Blogform seinen Weg ins www gefunden hat, doch folgt heut auf den ersten Streich noch ein zweiter der zeigt, was die Lagunenstadt bei Nacht so zu bieten hat.


Für Neueinsteiger und alle andere gibts Welcome to Veniceland part I HIER zu sehen, bevor es mit dunklen Halunken unter grünem Neonschein an dieser Stelle weiter geht.

licht.aus.

Sobald Fräulein Nacht ihre tiefblaue Decke über Venedig stülpt, herrscht Farbklecks-Leuchtchaos rund um den „o sole mio“ hallenden Canal Grande. Grün blinkende Retrostraßenlaternen schießen nebst blau schimmernden Gondeln an rot beleuchteten Restaurantwerbetafeln aus dem Boden, während in den Wohnzimmern der alterwürdigen Häuser rund um den prominentesten Kanal der Stadt gelbe Lichtlein angeknipst werden.


HIER geht´s weiter zu den schönen Bildern!
|

Im Juni läuten die Hochzeitsglocken

Hochzeiten sind romantisch und so sollen sie auch fotografiert werden. Hochzeiten sind aber auch individuell, einzigartig oder einfach witzig. Laut Ansicht von popphoto.com sind dies die 10 besten Hochzeitsfotografen des Jahres. Laßt euch inspirieren, zum Heiraten oder Fotografieren ;-)

For decades, wedding photography was stilted and conventional. But recently, an adventurous spirit rising in both couples and photographers has shifted the rules.

Individuality is now key, whether that means bringing in landscape photography techniques, photojournalism or hipster style. No matter how edgy they may be, though, wedding photogs still need to get a shot of Nana dancing with her 7-year-old grandson. We’re proud to present the 10 best wedding photographers of the year—individuals all.

aph0611_wd2-650x575
@ Marcus Bell

aph0611_wd7-650x432
@ Nate and Jaclyn Kaiser

aph0611_wd16
@ Jonas Peterson

Alle Fotografen gibt´s HIER zu sehen.

|