Astrid lebt am Land. Und fotografiert.

Es zahlt sich (immer) aus, Die Presse zu lesen.

Da findet man schöne Artikel, wie diesen hier. In dem geht´s natürlich in erster Linie um die Landflucht der Städter, um die Bobos in ihren Zweitbauernhäusern im Waldviertel. Es entsteht aber auch sehr viel Gutes am Land, wie z.B. die Bilder der Fotografin Astrid Bartl. Nicht, daß sie vorher schlecht fotografiert hätte - oh nein! - aber ihre Hochzeitsbilder sind wunderbar.
HIER geht´s zum Artikel, wo Astrid über ihr "neues" Leben erzählt und HIER geht´s zu ihrer Homepage. Enjoy...

Städteflucht: Stadt, Land, Lust?
von Georg Renner (Die Presse)

Während der Mittelstand früher auf das "Häuschen im Grünen" für die Pension sparte, zieht es heute vor allem die 25- bis 40-jährigen Städter aufs Land.

Dass die Neuen Medien das Leben auf dem Land attraktiver machen, hat auch Astrid Bartl erkannt. Die Fotografin lebt mit ihrer Familie seit 2004 in Pfaffendorf im Weinviertel. Während sie selbst auf dem Land arbeitet, pendelt ihr Mann täglich nach Wien. Hinter ihrem Haus im Pulkautal genießt sie ihren eigenen Weingarten. >> Weiter <<

astris bartl fotografin fotograefin
|