Adrenalingeflatter. Selbstauslöser.

Das regnerische Wetter lädt eher zum Lesen als zum Fotografieren ein. Es sollte aber schon ein Buch über Fotografie sein, oder? Und gruseln sollt´s auch ein bißerl...

selbstauslöser michael lister buch
HIER geht´s zum Video auf amazon.at

Zitat einer Bewertung (auf amazon)

Remington James, ein begabter Jungfotograf, hadert mich seinem Schicksal, das ihn ins ländliche Florida verschlagen hat, wo er das Unternehmen seines verstorbenen Vaters weiterführt und sich um seine kranke Mutter kümmert.

Dafür verlässt er zumindest temporär Großstadt, Job und Freundin. Seiner Leidenschaft, der Fotografie, geht er dennoch nach, indem er abends durch die Wälder streift, immer auf der Suche nach tierischen Motiven. Weiterlesen!

|

Josefstadt. Gallauer

Schön wird die Josefstadt erst so richtig durch die Fotos von Herrn Josef "Sepp" Gallauer...

josefstadt sepp gallauer fotografie theater in der josefstadt echomedia verlag




160 Seiten / geb. / durchgängig 4-färbig
ISBN: 978-3-902672-39-1
© 2011, echomedia buchverlag ges.m.b.h.
€ 49,90

Starfotograf Sepp Gallauer porträtiert in diesem außergewöhnlichen Bildband die Schauspielstars des Theaters in der Josefstadt und bietet Einblicke in die Theaterproduktionen der letzten fünf Jahre. Mit Texten von Peter Turrini und Herbert Föttinger.





Josef „Sepp“ Gallauer, der gelernte Tischlermeister, fand über eine sehr erfolgreiche internationale Modelkarriere den Weg zur Fotografie.

Der Autodidakt startete Anfang der 1990er Jahre als gefragter Mode- und Werbefotograf durch, bevor er seine Leidenschaft fürs Theater, die Oper und den Tanz entdeckte. Die Metropolitan Opera in New York, Covent Garden in London oder die Dresdner Semperoper zählen zu seinen Auftraggebern. Und auch wenn sein Arbeitsschwerpunkt weiter in der Mode- und Werbewelt angesiedelt ist, gehört seine besondere Liebe dem Theater in der Josefstadt, deren Produktionen der Ära Föttinger er von Beginn an fotografisch begleitete.

Mehr Infos zu Sepp Gallauer unter: www.gallauer.com


katharina strasser theater in der josefstadt sepp gallauer
Katharina Straßer

karl markovic josefstadt sepp gallauer theater in der josefstadt
Karl Markovic



|

Kate Brooks: "Im Licht der Dunkelheit"

Es wird wohl noch so viel über 9/11 gesagt werden, daß fotostrada schweigen wird. Nur ein Buchtipp, vielleicht...

kate brooks 9/11 photographer
Kate Brooks auf den Spuren von 9/11
Eine Auswahl ihrer beeindruckenden Fotos aus den Kriesengebieten der Welt hat Kate Brooks jetzt unter dem Titel "Im Licht der Dunkelheit" im Bentali Verlag veröffentlicht.

Gefunden auf 3sat.tv

9/11 - zehn Jahre danach: Kate Brooks fotografische Spurensuche


Zehn Jahre lang folgte die US-amerikanische Fotojournalistin Kate Brooks im Nahen Osten den Spuren der Anschläge des 11. September 2001. Sie dokumentierte die Auswirkungen der US-amerikanischen Außenpolitik auf die Zivilbevölkerung der Region ebenso wie die Jagd auf Osama bin Laden und die Invasion der US-Truppen in den Irak. Sie besuchte den Iran, war in Gaza, im Libanon, im Jemen, in Ägypten und Libyen. Jetzt erscheint ihr fotografisches Tagebuch "Im Licht der Dunkelheit".
Als sich am 11. September 2001 zwei Flugzeuge in das New Yorker World Trade Center bohrten, hielt die Welt den Atem an. Die Bilder der brennenden Zwillingstürme haben sich tief in das kollektive Gedächtnis eingebrannt. 9/11 veränderte nicht nur die Supermacht USA. Die Anschläge von New York und Washington markierten den Beginn einer neuen Ära in den internationalen Beziehungen und führten in der ohnehin konfliktgeschüttelten Region des Nahen und Mittleren Ostens zu einer neuen Welle der Gewalt.
Mehr lesen!

|

Intellektuelle Leseratten gesucht!

Vielleicht was Interessantes für die Leseratten?
Gefunden beim kurier.at

musa bücherflohmarkt
@ MUSA / Sonja Gruber

Beim Bücherflohmarkt in der Museum Startgalerie Artothek, kurz MUSA (ehemals Museum auf Abruf) im ersten Wiener Gemeindebezirk kann man Bücher kaufen und damit Gutes tun.

In Kooperation mit der Wienbibliothek im Rathaus werden neuwertige Bücher aus dem Fundus der Referate Bildende Kunst, Film, Kino, Literatur, Neue Medien und Wissenschaft und Publikationen der Wienbibliothek gegen eine Spende abgegeben.

Der gesamte Erlös geht an die Werkstatt Rueppgasse 9 der Lebenshilfe Wien. Dort wird unter anderem Senioren und Behinderten durch Kunstprojekte und Exkursionen eine Tagesstruktur geboten.

Bücherflohmarkt 2011 im MUSA
18. bis 20. August 2011
Do 11-20 Uhr, Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr
MUSA, 1., Felderstraße 6-8 (neben dem Rathaus)

|

Platon philosophiert über die Macht. Platon fotografiert die Mächtigen.

Das sagt Platon, der griechische Philosoph (427 vChr - 347 vChr), zum Thema Macht.

Gerade aus den Mächtigen gehen auch die besonders lasterhaften Menschen hervor.

Freilich hindert nichts, daß sich auch unter diesen gute Menschen finden, und die, welche es sind, verdienen ganz besondere Bewunderung. Denn es ist schwer, Kallikles, und hohen Lobes wert, wenn er die große Macht zum Unrechttun besitzt und sein Leben trotzdem gerecht verbringt. (Quelle: gutzitiert.de)

Platon, der Fotograf (* 1968), sieht die mächtigen Menschen so...
muammar gadaffi power Platon Antoniou
Muammar Gaddafi nutzte die Gunst der Stunde in New York und tauchte auf, als Präsident Obama seine erste Rede vor der Vollversammlung hielt und sorgte bei den Leuten vom Weißen Haus für Aufruhr. "Zwei Welten prallten direkt vor mir aufeinander"

power Platon Antoniou putin gadaffi
Der Bildband "Power" mit Fotografien von Platon und einem Essay von David Remnick umfasst 192 Seiten mit 110 Abbildungen. Er ist im Schirmer/Mosel Verlag erschienen und kostet 29,80 Euro


|

Oliver Weber @ Camera Club New York

Bücher zu Zeitungen - ein interessantes Projekt ;-)
Oliver Weber präsentiert sein Buch als Zeitung in New York beim Camera Club New York.


oliver weber camera club new york analogue

CCNY -The Camera Club of New York - presents the Second Annual Zine and Self-Published Photo Book Fair on July 16-17th, 2011 at CCNY, organized by Lindsey Castillo. I'm really excited to let you know that the newspaper - edition of my book ANALOGUE will be issued by CCNY.


Since 1884, The Camera Club of New York has been a home for photographers to develop their craft, providing both a hands-on working facility and a collegial environment for discussion and the exchange of ideas. One of the oldest arts organizations in the New York metropolitan area, the Camera Club has nurtured talented photographers in a wide range of disciplines, including portraiture, photojournalism, fashion, street photography, advertising work, documentary, and fine art. Alfred Stieglitz, considered by many to be the father of American photography, was an early member, and his groundbreaking publication, Camera Notes, documented the Club’s activities while advocating for the inclusion of photography in the catalog of fine arts. He advanced this position by exhibiting photographs in his revolutionary gallery “291”, alongside the work of modernist painters and sculptors. Some of his important images, including his “Equivalent” series moved photography into the realm of abstraction, further bolstering his claim. Having a prestigious reputation, the Camera Club was often seen as a venue for introducing new advances and techniques in the photographic sphere. The autochrome process (an early form of color photography), as well as X-Ray photography was vetted at the Club in their infancy, and as cameras and photographic chemistry evolved, corporate representatives or Club members brought new products to the attention of Club members.
|

Das photographische Werk von Franz Hubmann

Für die Leser unter den Fotografen....
Quelle: fotoobjektiv.at

franz hubmann das photographische werk
Das photographische Werk

Ein halbes Jahrhundert am Puls des Lebens: Franz Hubmanns photographisches Lebenswerk.

Franz Hubmann, Doyen der österreichischen Photographie, hat wie kaum ein anderer seinen Beitrag zur heimischen Photographiegeschichte geleistet.

Bezeichnet als »Cartier-Bresson Österreichs«, ist sein photographisches Œuvre als »unbestechlicher Chronist des Wesentlichen und vermeintlich Unwesentlichen« von internationaler Bedeutung. Als Mitbegründer der legendären Zeitschrift magnum gelang ihm im Wien der Nachkriegszeit der Anschluß an die Spitzenleistungen der Life-Photographie.
Zu seinem 85. Geburtstag präsentiert diese Monographie die Chronik eines halben Jahrhunderts photographischen Schaffens. Zahlreiche Beiträge, u. a. von Carl Aigner, Otto Breicha, André Heller und Alfred Schmeller, beleuchten das Werk Franz Hubmanns aus teilweise sehr persönlichen Blickwinkeln. Im Mittelpunkt jedoch stehen mehr als dreihundert seiner herausragendsten Arbeiten.
Ob New York, Paris, Rom oder die 50er und 60er Jahre in Wien, Größen wie Picasso, Braque, Giacometti oder Oskar Werner: Ein außergewöhnlicher Bildband, gewidmet einer der großen Persönlichkeiten der europäischen Nachkriegsphotographie.
Das Buch ist erschienen im Brandstätter Verlag und kostet 29,90 Euro.

|

Der Internationale Tag der Pressefreiheit

3. Mai - der Internationale Tag der Pressefreiheit.
Quelle: reporter-ohne-grenzen.de
reporter ohne grenzen fotos für die pressefreiheit
Irak, Bagdad: Ein US-Offizier gönnt sich eine Pause mit Ausblick über den Wassergraben um den al-Faw-Palast.
@ Richard Mosse/INSTITUTE

Zum 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit, veröffentlicht Reporter ohne Grenzen (ROG) einen neuen Band aus der Reihe „Fotos für die Pressefreiheit“.

Der rund hundertseitige Fotoband dokumentiert in Bildern und Texten Ereignisse des Jahres 2010. Im Mittelpunkt stehen Staaten, in denen Presse-, Meinungs- und Internetfreiheit stark gefährdet sind sowie Entwicklungen und Phänomene, die Umbrüche in der Medienwelt bewirkt haben. (...) Rund 20 international bekannte Fotografinnen und Fotografen sowie mehr als zehn Autorinnen und Autoren haben an dem diesjährigen Album mitgewirkt. Der erste Teil von „Fotos für die Pressefreiheit 2011“ besteht aus kurzen Faktenblöcken, Fotostrecken sowie Einzelbildern.
Er führt uns an aktuelle Brennpunkte der Pressefreiheit, wie etwa in das ostafrikanische Land Uganda. Dort sind Medien zum Spielball politischer Interessen geworden, Bestechung von Journalisten und mediale Hetzkampagnen vor allem gegen Homosexuelle haben in erschreckendem Maße zugenommen. In Haiti hingegen kämpfen die Journalisten nach dem Erdbeben im Januar 2010 um ihr berufliches Überleben. Aber auch beunruhigende Vorkommnisse in EU-Staaten werden beschrieben, wie etwa die juristische Verfolgung Medienschaffender in Frankreich und Deutschland.

Weiterlesen, Buch bestellen!
|

La photographie n´est pas l´art, sagt Man Ray

salon fuer kunstbuch bietet dieses Buch an:


man ray La photopgraphie n´est pas l´art
Man Ray - La photographie n´est pas l´art, Herbert Molderings

FAKSIMILIERTE NEUAUSGABE DER LEGENDÄREN PUBLIKATION VON 1937:
While his photographs were held in high esteem […] he was disappointed at this simultaneous lack of interest in his painting. It was a disappointment that finally erupted in his provocative portfolio, La photographie n’est pas l’art.”



AUS DEM NACHWORT:

Während heute die Frage „Ist Fotografie Kunst?“ kein ernst zu nehmender Streitpunkt mehr ist und allein schon durch die astronomischen Preise beantwortet wird, die für Fotografien auf Kunstauktionen gezahlt werden, führte sie zur Zeit der klassischen Moderne noch zu leidenschaftlich geführten Debatten.


Zur Verteidigung des künstlerischen Werts der Fotografie hatte die Pariser Kunstzeitschrift L`Art vivant 1929 eine Artikelserie mit der Überschrift „La photographie est-elle un art?“ (Ist Fotografie Kunst?) veröffentlicht.

Einer der ersten, deren Werk herangezogen wurde, um diese Frage zu bejahen, war Man Ray.
Dieser zeigte sich selbst an der Diskussion dieser Frage nur wenig interessiert. Vom Autor des Artikels um eine Stellungnahme gebeten, antwortete er: „Ob Fotografie Kunst ist? Darum muß man sich nicht mehr kümmern. Die Kunst ist vorbei, eine Sache der Vergangenheit. Wir brauchen heute etwas Anderes. Es genügt, das Licht bei seiner Arbeit zu beobachten. Das Licht ist es, das erschafft. Ich sitze vor meinem lichtempfindlichen Papier und denke nach."

HIER geht´s zu noch mehr Büchern...


|

Schnäppchen beim König!

fotostrada empfiehlt diese Buchhandlung wärmstens. Hat Sonderangebote zu vielen Themen, aber derzeit auch noch tolle Schnäppchen zur Fotografie. JETZT ist die Chance da, günstige Fotobücher zu kaufen...
Hier sind nur einige Beispiele zu sehen,
wie günstig die Bücher derzeit sind. fotostrada hat das gesamte Heftchen (Schnäppchen gibt´s leider nicht gesammelt im Internetz), bei Interesse verschicke ich´s gerne...

Buchhandlung Walther König GmbH & Co.KG
Ehrenstrasse 4, D-50672 Köln
Tel: 0221 205960

nan goldin varietylisette model terry richardson kiboshhenry cartier bresson masters of photography
|

Buchtipp mit Mehrwert - Schönes Buch für eine gute Sache!

Eine Buchempfehlung mit MEHRWERT!
1.) Oliver Webers wunderschöne Bilder
2.) Interessante Interviews
und 3.) Auktion auf ebay zu Gunsten Medicines Sans Frontiers in Japan!

oliver werber analogue

Michael Werner (Editor of Two Way Lens and The Truth of Beauty) and me (Oliver Weber) decided to put one of the upcoming limited edition photography books with the title ANALOGUE in an auction to raise money for Japan's Earthquake and Tsunami Disaster.

The book is going to be published at the end of March as a limited edition of 100 numbered and signed copies.

No. 1 - 20 come with a handmade and signed print (7" x 5") on ILFORD MG RC DE LUXE Paper.

All the proceeds from the auction go to 100% to Medecins sans Frontieres (Doctors without Borders) to support their Japan help.
The direct link to the auction on ebay is here.

The auction starts on March 15th and ends on March 25th, 2011.
All the proceeds from the auction go to 100% to Medecins sans Frontieres (Doctors without Borders) to support their Japan help. Free shipping directly from the photographer Oliver Weber.


Das Buch erscheint Ende des Monats in einer limitierten Edition und beinhaltet neben wunderschönen Fotos (von der Magie Marokkos) Interviews, die Oliver geführt hat.

A N A L O G U E
Photographs // Interviews by Oliver Weber

Format: Softcover
Size: 8x6 inch.
Pages: 72

Numbers 1-20
come with a signed print (7x5 inch. - carefully handmade by me on ILFORD MG IV RC DE LUXE paper).
120,- Euro (plus shipping).

Numbers 21-100
39,- Euro (plus shipping).
pre-order via Email

included Interviews:
Two Way Lens by Michael Werner
The International Photographic Society by Frans Peter Verheyen
Bildwerk3 by Marko Radloff
MULL IT OVER by Jonathan Cherry
Set & Drift by Stacy Kelley

A N A L O G U E is listetd on THE INDEPENDENT PHOTOBOOK, founded by Hester Keijser and Dr. Jörg Colberg (Editor of Conscientious).

|

"Stellen Sie sich tot" - Journalismus im Krieg

Gefunden bei piag.de: Wohl aus immer aktueller werdenden Anlässen, gibt es nun dieses Buch...

Wie können Journalisten in Krisenregionen wie Tunesien, Ägypten oder Libyen ihren Job machen? Wie verarbeiten sie, was sie gesehen und erlebt haben? Wie gehen sie mit der Angst vor Entführung oder Ermordung um?

Die beiden Medien- und Journalismusforscher Stephan Weichert und Leif Kramp haben anhand von 17 Interviews mit führenden Auslandsreportern unterschiedlicher Mediengattungen analysiert, wie sich das Berufsbild von Korrespondenten und Krisenjournalisten verändert hat, von welchen Motiven und Trends sie sich bei der Arbeit leiten lassen, wie die Zusammenarbeit mit Kollegen und offiziellen Stellen abläuft und wie sie mit ihren eigenen Ängsten, Schwächen und Unsicherheiten umgehen. Die Erkenntnisse, die Stephan Weichert und Leif Kramp aus ihren Gesprächen gewonnen haben, erscheinen am 28. Februar 2011 in Buchform unter dem Titel „Die Vorkämpfer. Wie Journalisten über die Welt im Ausnahmezustand berichten“. Herausgeber ist der Kölner Herbert von Halem Verlag. ISBN 978-3-86962-036-7. Preis: 22,00 Euro.

die vorkämpfer journalisums im krieg
Zitat vom halem-verlag.de über das Buch:
Anhand von 17 Intensiv-Interviews mit führenden Auslandsreportern aller Mediengattungen (u.a. Antonia Rados, Carolin Emcke, Elmar Theveßen, Ulrich Tilgner, Matthias Gebauer, Susanne Koelbl) wird analysiert, wie sich die Arbeit von Korrespondenten und Krisenjournalisten konkret verändert hat, von welchen Motiven und Trends sie sich bei ihrer Tätigkeit leiten lassen, wie die Zusammenarbeit mit Kollegen und offiziellen Stellen (u. a. Auswärtiges Amt, Bundesnachrichtendienst, Krisenstäbe) funktioniert und wie die Profis mit ihren eigenen Ängsten, Schwächen und Unsicherheiten umgehen. Untersucht wird, inwiefern sich Reporter gezwungen sehen, Strategien zu entwickeln, kulturelle wie soziale Barrieren zu überwinden, in Gefahrensituationen zu improvisieren und Traumata zu verkraften. Weiterlesen!
|

Michael Jackson - Nicht von dieser Welt

„Überirdisch schön“ findet nicht nur stern.de. Michael Jackson, wie man ihn nie gesehen hat, weil diese Aufnahmen niemals als Plattencover genommen wurden. Schön, daß sie nun aufgetaucht sind, beim Auktionshaus Pierre Bergé & Associés versteigert und in einem Fotoband (Knesebeck Verlag) gesammelt wurden...

michael jackson arno bani invincible
Das war eines von Michael Jacksons Lieblingsfotos: Es zeigt den King of Pop in einem strassbesetzten dunklen Anzug und mit einem blau bemalten Auge. Aufgenommen wurde das Bild von Fotograf Arno Bani, bei einem bisher geheimen Fotoshooting
© Arno Bani/Knesebeck Verlag/Vente aux Encheres Pierre Berge et Associes


Weitere Fotos HIER.

|