Amelie Zadeh | Ö1 Talentebörse

fotostrada war schon on the road, als diese Sendung lief. Daher hier nochmals zum Nachhören und Lesen: Der Bericht über die Foto-Künstlerin Amelie Zadeh. (Versäumt auf Ö1).

8b48d99c17a2a39bc39ddd95c34b4e98afdc52fd
Amelie Zadeh

Von der Theorie kam sie zur Praxis: Amelie Zadeh, Jahrgang 1985, die an der Wiener Akademie Kunst und Fotografie studiert.

Das Studium der Theaterwissenschaften schließt sie heuer ab. In ihrem aktuellen Projekt "Maria" setzt sie sich mit der Porträt-Fotografie auseinander. Bis 28. August zeigt sie in Berlin Arbeiten zum Thema Landschaft.

"Der Übergang zur Kunst war fließend: ich habe mit Theaterwissenschaft begonnen, da ich großes Interesse am Theater habe. Und während des Studiums wuchs mein Interesse an Filmtheorie.

Von 26. bis 28. August zeigt Zadeh im Berliner Off Space "Sur la Montagne" in einer Gruppenschau mit vier Kollegen aus ihrer Fotoklasse Arbeiten zum Thema Landschaft.

MEHR HÖREN und sehen!
|

Strassenfotografie - einmal ganz anders...

Strassenfotografie im wahrsten Sinne des Wortes: Großformatige Fotos auf der Strasse, bezw. an Gebäuden. Sehr tolles Projekt, das in Attersee stattfindet. Und am 6. August wird ein erstes Straßenfest mit einer Lesung durch örtliche Wirtschaftstreibende veranstaltet. Aber lesen Sie doch selbst.
Gefunden im standard.at, Artikel von JASMIN AL-KATTIB

attersee Edith Maul-Röder

Spaziert man in diesem Sommer durch den kleinen Ort Attersee am gleichnamigen See in Oberösterreich, begegnet einem eine spannende Fotoausstellung im öffentlichen Raum, die auf die vielerorts gegenwärtige Verödung der Ortszentren aufmerksam macht.

Der aus Attersee stammenden Fotografin Edith Maul-Röder liegt es schon lange am Herzen, dass ihr Heimatort "wieder ein lebhafter Ort mit einem interessanten Angebot für Kultur und Freizeit wird".
Den kompletten Artikel lesen.
|

Das neue ART Magazin ist da!

Das muß ins Reisegepäck: Die neueste Ausgabe des Art Magazins. Mit einem Interview mit dem Fotografen Wolfgang Tillmans!

art magazin das kunstmagazin
Titelbild: Ausschnitt aus "Little Cody" von Anselm Reyle, 2011, 67 x 56 x 4 cm

ART 07/2011 - JETZT NEU AM KIOSK!
Kunst und Kitsch +++ Serie Italienische Renaissance +++ Wolfgang Tillmans +++ Was sammeln Museen? +++ Buckminster Fuller +++ Meilensteine +++ Kunstsaison


Wolfgang Tillmans:
Mit Porträts und Alltagsmotiven prägte der deutsche Fotograf den Blick einer ganzen Generation. Seit einiger Zeit arbeitet er zunehmend abstrakt – und gibt darüber im art-Interview Auskunft.

http://www.art-magazin.de/




|

Visit VIENNAFAIR 2011

Fotografie nimmt auf dieser Messe einen großen Anteil am Geschehen. Das freut die fotostrada und wird deswegen auch einen Schlenkerer dorthin machen...

viennafair messe für zeitgenössische kunst

Europas einzige internationale Messe für zeitgenössische Kunst mit Fokus auf Zentral- und Osteuropa zieht 2011 bereits zum siebenten Mal eine immer größer werdende Fangemeinde in ihren Bann:

private und institutionelle Kunstsammler, Kuratoren, Museumsdirektoren, Galeristen, Künstler, Kunstkritiker sowie kunstinteressiertes Publikum.

Die VIENNAFAIR hat sich in den vergangenen 2.555 Tagen zudem als erfolgreiches Sprungbrett, für Galerien und Künstler aus dem zentral- und südosteuropäischen Raum, in die internationale Kunstwelt etabliert.

Mehr als 120, von einem internationalen Beirat ausgewählte, renommierte Galerien aus über 20 Ländern präsentieren zeitgenössische Arbeiten der bildenden Kunst: Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie, Media, Installation, Performance.


|

Gratulation, Willy Puchner!

fotostrada freut sich, daß diesmal ein Fotograf als Kunstmediator wirkt. Gratulation!

Quelle: pressetext.at
willy puchner kunstmediator 2011

Die IG Galerien hat Willy Puchner mit dem Award Kunstmediator 2011 ausgezeichnet.

Der Preis wird einmal jährlich an Personen, Organisationen oder Unternehmen für besondere Verdienste in der Vermittlung von Kunst verliehen. (...) "Es ist uns ein Anliegen, Kunst in der Beilage EXTRA der Wiener Zeitung zu fördern. Auf die Galerie-Seite sind wir besonders stolz, denn mit Willy Puchner steht uns ein Mitarbeiter zur Verfügung, der selbst vielseitig als Künstler tätig ist", freut sich auch Reinhard Göweil, Chefredakteur der Wiener Zeitung, über die Anerkennung aus dem Kreis der österreichischen Galerienszene.

Dass Puchner als Fotograf auch den Fotokünstlern auf seiner Galerien-Seite viel Raum einräumt, ist naheliegend, aber nicht selbstverständlich. Denn in Österreich spezialisieren sich nur sehr wenige Galerien auf das Medium der klassischen Fotografie. Mit seiner Galerie-Seite in der Wiener Zeitung kann Puchner dieses Defizit wenigstens ein bisschen ausgleichen. Puchner ist aber nicht nur als Redakteur Kunstvermittler und damit Kunstmediator, sondern auch als Künstler, wobei seine bevorzugten Medien die Zeichnung und Fotografie sind.

Kompletten Artikel lesen!
|

Stipendien! Atelierwohnung! Künstlerische Fotografie! Bewerben!

bundesministerium für unterreicht und kunst
Das BMUK informiert!

Auslandsstipendien samt Atelierwohnung für künstlerische Fotografie in London, New York, Paris und Rom 2012/2013

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Kunstsektion, hat in London, New York, Paris und Rom Atelierwohnungen für Fotokünstlerinnen und –künstler angemietet und vergibt diese im Rahmen einer Ausschreibung für das Studienjahr 2012/2013. Mit der Vergabe der Ateliers, die auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den einzelnen Kunstschaffenden für jeweils drei Monate zur Verfügung gestellt werden, ist ein Stipendium verbunden. Reisekosten werden vom BMUKK in Form von pauschalierten Beträgen mit bedeckt.

Die Einreichungen sind ab sofort bis spätestens 31. August 2011 (es gilt der Poststempel) an das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Abteilung V/1, Concordiaplatz 2, 1014 Wien zu senden oder dort abzugeben.

Alle Infos gibt´s hier!
|

The living pictures! Lebende Bilder! Tableaux vivants!

fotostrada mag diese „verrückte“ Idee der Fotokünstlerin Sarah Small. „Tableaux Vivants“ (lebende Bilder, Darstellung von Gemälden durch Menschen, kam bereits im Barock auf) nennt sie ihre Projekte, wo „massenhaft“ Menschen Szenen nachstellen. Aber seht doch selber...

living project sarah small new york tableau vivant

In Spring 2011, 120 models with distinctive visual personalities will be assembled together as a living, breathing image.

In an event that is at once performance, party and experiment, Sarah Small (www.livingpictureprojects.com) and collaborators will once again assemble a tableau vivant of Small’s still photographic series The Delirium Constructions. Small’s ongoing photographic series brings models into improbable, close interactions to examine the social and graphic contrasts of youth and experience, hysteria and discipline, tragedy and hilarity, and sexuality and de-sexualization.
|

EIKON ist wieder da!

Die neue Ausgabe der Internationalen Zeitschrift für Photographie und Medienkunst EIKON

stellt auf den Artist Pages PIPILOTTI RIST, MANFRED GRÜBL, MATTHIAS HERRMANN, SUSANNE SCHUDA, LAURA RIBERO und auf der Student Page Jasmin Schaitl vor. Die Direktoren Dominique Meyer (Staatsoper) und Gerald Bast (Angewandte) erzählen in Interviews von leidenschaftlichen Übergriffen, dem Prinzip TransArts in Oper und Universität. Lesen Sie außerdem von Neuigkeiten am Kunst(buch)markt und in Ausstellungshäusern von Madrid bis Berlin!

Präsentation am Dienstag, 22. Februar 2011, 18:00 Uhr
Wo: Electric Avenue, quartier21/MQ, Museumsplatz 1, 1070 Wien

eikon februar 2011

Künstler: Pipilotti Rist | Manfred Grübl | Matthias Herrmann | Susanne Schuda | Laura Ribero

HIER kann man EIKON vorab bestellen!


|